Menu

Lese- und Sehhilfen

Lese- und Sehhilfen

Mit zunehmendem Alter, fällt es den Menschen immer schwerer, zu lesen. Das liegt daran, dass das Auge mit den Jahren immer weniger elastisch ist. Vor der Alterserscheinung drücken kann sich keiner, sodass jeder früher oder später, ca. ab dem 40. Lebensjahr, eine Lesebrille benötigt. Und auch, wer schon in jüngeren Jahren eine Brille aufgrund seiner Kurzsichtigkeit trägt, muss später häufig zusätzlich eine Brille zum Lesen tragen, sodass er entweder zwei Brillen oder eine Gleitsichtbrille benötigt.

Wer seinen Alltag dennoch halbwegs selbständig bestreiten möchte, findet hier einige Lese- und Sehhilfen. Sie stellen eine Ergänzung zu Brillen dar und sind speziell auf die Bedürfnisse schwersichtiger Menschen zugeschnitten. So finden Sie hier z.B. Fernsehbrillen  mit Dioptrien-Ausgleich, Leuchtlupen oder Scheckkartenlupen. Kartenspiele und Kreuzworträtsel sind damit kein Problem mehr und auch Untertitel im TV können mühelos erkannt werden.