• Mo -Fr 8:00 bis 16:30 Uhr
  • 03723 - 677 476 0
In jungen Jahren denkt Niemand so recht über schwerwiegende oder gar lebensbedrohliche Erkrankungen nach. Mit steigendem Alter sieht das schon ganz anders aus.

Besonders bei Frauen steigt das Brustkrebsrisiko nach den Wechseljahren beträchtlich.

In Deutschland werden jedes Jahr rund 45.000 Brustkrebs-Neuerkrankungen verzeichnet. Etwa 15.000 Frauen versterben leider an ihrer Erkrankung.
Diabetes mellitus tritt häufig sehr schleichend auf, lange bevor Betroffene überhaupt wissen, dass sie erkrankt sind, kann die Zuckerkrankheit dem Körper bereits erheblich geschadet haben.

Die diabetische Neuropathie ist eine typische Begleiterkrankung bei Diabetikern. Die Schädigung der Nervenenden kann zu Störungen der Sensibilität führen. Im fortgeschrittenen Stadium leiden viele Diabetiker sogar unter einem völligen Gefühlsverlust der Füße.
Im Fachhandel ist die Auswahl an Inkontinenzartikeln riesig und dennoch ist das Thema Harninkontinenz immer noch sehr heikel. Niemand gibt gerne zu, dass er Probleme hat, das Wasser zu halten. Selbst ältere Menschen mit schwerer Demenz sind nur schwer davon zu überzeugen, dass sie Einlagen oder gar Inkontinenzslips tragen müssen.

Besonders Inkontinenzslips wirken abschreckend auf Patienten, da sie an Kinderwindeln erinnern.
Hat man erst einmal ein paar Pfund zuviel auf den Rippen, stellt sich die Frage, wie man das Fett am Besten wieder los wird. Zahlreiche Diäten in den Zeitschriften garantieren vielversprechende Erfolge. Die Wirklichkeit sieht leider meist ganz anders aus.

Ananas-Diäten, Suppen-Diäten, Kohl-Diäten und Nudel-Diäten garantieren nur eines: Nach kurzer Zeit reagiert der Körper mit einer totalen Abneigung gegen die oben genannten Lebensmittel. Ebenso unerfreulich ist der Jojo-Effekt, wenn die verlorenen Pfunde im Nu wieder zurück sind, im schlimmsten Fall zeigt die Waage kurz nach der Diät noch etwas mehr an.
Gemeinsam mit der Schuppenflechte (Psoriasis) gehört die chronische Hautkrankheit Neurodermitis sicherlich zu den lästigsten Hauterkrankungen. Die schuppende, gerötete Haut macht den Betroffenen schwer zu schaffen. Nach dem ausgiebigen Kratzen bleiben häufig nässende Ekzeme zurück, die eine ganze Weile brauchen, um abzuheilen.

Ebenso wie die Schuppenflechte ist die Neurodermitis nicht heilbar, sondern nur behandelbar und nicht ansteckend.
Es ist wieder soweit, der Herbst ist schon da und der Winter steht vor der Tür. Die Tage werden kürzer, am Abend sehnt man sich nach seinem Sofa, einer flauschigen Decke und einer heißen Tasse Tee.

Für einen gemütlichen Abend ist Wärme das Wichtigste überhaupt. Im Sanitätshaus sind einige Wellness-Produkte erhältlich, die für lange Winterabende perfekt geeignet sind.
Ältere Menschen machen sich in der Regel darüber Gedanken, was mit ihnen geschieht, wenn sie nicht mehr für sich selber sorgen können. Wo werde ich meinen Lebensabend verbringen? Wer wird mich pflegen?

Seit einigen Jahren werden besonders Senioren dazu ermutigt, eine Patientenverfügung zu erstellen. Manchmal wird die Patientenverfügung auch als Patiententestament bezeichnet, was jedoch das Gleiche ist. Es handelt sich um eine Willenserklärung, die vorschreibt, welche medizinischen Maßnahmen ergriffen werden sollen oder nicht, wenn der Patient selbst dazu nicht mehr in der Lage ist.
Mehr als ein Drittel aller Frauen, die das sechzigste Lebensjahr überschritten haben, leiden unter Knochenschwund (Osteoporose). Bei der Erkrankung wird Knochenmasse abgebaut, woraufhin der Knochen an Stabilität verliert. Männer sind von Osteoporose weniger häufig betroffen.

Durch die zunehmende Knochenentkalkung im Alter steigt das Risiko für einen Knochenbruch stark an. Besonders häufig sind Brüche des Oberschenkelhalsknochens.
Heute hat uns ein erster Erfahrungsbericht zu den Juzo SkinProtect Silbertextilien erreicht. In Kooperation mit neurodermitisportal.de wurden einige Testpersonen zum Probetragen ausgesucht. Evtl. erreichen uns in den nächsten Wochen auch noch mehr solcher Testbericht von Personen, die besonders stark an Neurodermitis leiden und Silbertextilien ausprobiert haben.
Die Alzheimer-Krankheit ist die häufigste Demenz-Form, die durch eine Abnahme der Denkfähigkeit sowie des Gedächtnisses geprägt wird. Die Erkrankung tritt vorwiegend bei älteren Menschen auf. So leiden etwa 2% der 65-Jährigen unter Alzheimer, bei den 70-Jährigen sind es bereits 3%, bei den 75-Jährigen 6% und bei 85-Jährigen sind 20% erkrankt. Die Entstehungsgeschichte ist bis heute nicht endgültig geklärt, man weiß lediglich, dass bestimmte Eweißablagerungen im Gehirn die Erkrankung fördern.
Der Sommer wird von den meisten Menschen als die angenehmste Jahreszeit empfunden. Die Tage sind lang und hell, Spaziergänge in der freien Natur machen munter und beleben Körper und Geist. Doch in den trüben Herbstmonaten sieht die Welt ganz anders aus. Betroffene klagen über eine Energielosigkeit, übermäßige Traurigkeit sowie einen verstärkten Appetit auf Süßigkeiten. Wenn es bereits am Nachmittag wieder dunkel wird, stellt sich der Körper auf das Schlafengehen ein. Demzufolge wird man müde.
Es gibt wohl kaum einen Senioren, der freiwillig aus seinem Haus oder Wohnung auszieht und in ein Alten- und Pflegeheim einzieht. Besonders im Alter hängen die meisten Menschen an ihrem gewohnten Umfeld und möchten dieses so schnell auch nicht verlassen.

Doch gerade dann können zahlreiche Krankheiten auftreten, die das Alleinleben erschweren. Beispielsweise birgen Krankheiten wie Diabetes, Schwindel, Bluthochdruck, Herz- und Kreislauferkrankungen ein erhöhtes Risiko.
1 von 2