• Mo -Fr 8:00 bis 16:30 Uhr
  • 03723 - 677 476 0
Gerade im Alter kann es immer wieder zu Unfällen kommen, die eine OP erforderlich machen. Hat man eine lange Zeit im Krankenhaus verbracht, dann muss auch immer eine Zeit in der Reha-Klinik folgen. Doch gibt es jetzt Bestrebungen, die vor allem für Senioren von großen Vorteilen sein können, denn die Reha im eigenen Zuhause scheint der Trend der Zukunft zu sein.
… es gibt viele Begriffe für das Fest am letzten Apriltag, bevor der Wonnemonat Mai anfängt. Doch woher kommt das Fest und warum feiern wir es?
Es ist altbekannt, dass ältere Menschen stärker zu Knochenbrüchen neigen als Erwachsene. Zudem ist die Prognose schlechter, da der Körper für den Heilungsprozess mehr Zeit benötigt. Viele Senioren fürchten sich daher regelrecht vor einem Knochenbruch und vermeiden jegliche Bewegung. Doch dies ist falsch, wie Experten wieder einmal betonen.
Kommen mit dem Alter Probleme mit dem Laufen oder ist man durch eine Operation gehbehindert, dann kann der Rollator zum Retter in der Not werden. Jetzt hat man sicheren Halt beim Laufen und kann sogar wieder Ausflüge nach draußen machen. Ob man einen Spaziergang mit den Enkeln machen möchte oder doch lieber mit den Freunden eine Wanderung, es gibt einen Rollator für alle Fälle.
Früher war es ein Tabuthema, doch heute wird immer offener darüber gesprochen: Auch Senioren haben erotische Bedürfnisse und viele Paare im gereiften Alter verbringen nach wie vor viel Zeit mit der ganz persönlichen Zuwendung zwischen zwei liebenden Partnern.
Kommt das Alter mit seinen großen und kleinen Wehwehchen, dann wird die Zeit in der der Mensch sitzend verbringt immer länger und so ist es wichtig, dass man auch die richtige Unterlage für ein entspanntes und gesundes Sitzen Zuhause hat. Jetzt wird man den bequemen Lehnsessel der harten Holzbank in der Küche vorziehen, denn gerade auch Probleme im Steißbereich können dafür sorgen, dass langes Sitzen zu einer Tortur werden kann.
Nachdem der Frühlingsanfang schon fast einen Monat her ist, scheint es tatsächlich endlich wärmer und frühlingshafter zu werden. Wurde ja auch Zeit! Es gab immerhin in manchen Jahren vorher schon warme März- und Apriltage, an denen man grillen, Radtouren unternehmen oder mit einem kühlen Getränk im Garten sitzen konnte. Doch das Vögelgezwitscher am Morgen hat in diesem Jahr einfach etwas später begonnen. Und mit den warmen Temperaturen kommt leider auch noch nicht überall die Sonne. Aber besser, als die dauerhaften Temperaturen um den Gefrierpunkt herum und zahlreichen Schneefälle der letzten Zeit ist das allemal.
Gesundheitsvorsorge ist in jedem Alter wichtig. Was jedoch, wenn immobile Menschen den Weg zum Arzt nicht mehr oder nur noch unter erheblichen Schwierigkeiten bewältigen können? Meist wird der Termin dann aufgeschoben. So lange, bis die Beschwerden drängend werden und damit auch ein gesundheitlicher Zustand erreicht wurde, der bedeutend massivere Maßnahmen zur Heilung erfordert. Im Hinblick auf die Zahngesundheit hat das Bundesgesundheitsministerium nun neue Rahmenbedingungen geschaffen, die zahnärztliche Behandlung für all jene ermöglicht, denen der Weg zum Zahnarzt aus eigener Kraft nicht mehr gelingt.
Kommen im Alter die kleinen Wehwehchen, dann zückt so mancher Arzt gerne direkt den Verschreibungsblock und Tabletten vieler Art sollen die Linderung aller Leiden bringen. Doch besieht man sich die vielen Nebenwirkungen, die man oft nicht mal selber überschauen kann, dann möchte so mancher Patient doch lieber mit sanften Methoden die kleinen Probleme im Seniorenalter bekämpfen.