Menu

Aktiv und gesund durch die dunkle Jahreszeit

Wenn die Tage kürzer werden, dunkle Regenwolken am Himmel aufziehen und ein kühler Wind durch die Straßen weht, möchten viele Menschen gar nicht mehr vor die Tür treten. Sie verbleiben in ihren vier Wänden und ein wohltuender Spaziergang an frischer Luft wird immer seltener. Damit sich auch in der dunklen Jahreszeit hinreichend bewegt wird, gibt es im Sanitätsbedarf Hilfsmittel zur gesunden sportlichen Betätigung in den eigenen vier Wänden. 


Der Bewegungstrainer vor dem Lieblingssessel

Draußen tobt ein starker Sturm und die Regentropfen schlagen laut gegen die Fensterscheibe. Mit den praktischen Bewegungstrainern ist eine körperliche Betätigung dennoch möglich. Die Mobilitätstrainer ahmen die Bewegungen nach, welche beim Fahrradfahren mit den Beinen ausgefügt werden. Sie sind im Unterschied zu den platzraubenden und teueren Heimtrainern jedoch handlich und preiswert. Bequem können sie vor dem Lieblingssessel positioniert werden. Die Füße finden in Sicherheitsschlaufen Platz, sodass sie nicht hinausrutschen können. Mit den Beinen wird nun das Fahrradfahren nachgeahmt. Sogar die Arme können mit diesem praktischen Gerät trainiert werden. Eine Widerstandschraube erlaubt je nach Kraft und Kondition den Bewegungstrainer individuell einzustellen. Die Bewegungen halten den Kreislauf stabil und die Muskeln bleiben kraftvoll.


Vielseitiges Training auf der Gymnastikmatte und mit dem Thera-Band

Gymnastikmatten sind die perfekte Unterlage für die tägliche Gymnastik in den eigenen vier Wänden. Sie sind so beschaffen, dass sie Belastungen gleichmäßig aufnehmen und auch anstrengende Übungen hinreichend abdämpfen. Dadurch werden Gelenke und Knochen nicht strapaziert. Ebenso flexibel einsetzbar sind die berühmten Thera-Bänder. Diese Übungsbänder aus Gummi gibt es in unterschiedlichen Widerstandsstärken. Aufgerollt sind sie so platzsparend wie kaum ein anderes Hilfsmittel aus dem Fitnessbereich. Sie können sogar mit in den Urlaub genommen werden, sodass selbst auf Reisen Rücken, Beine und Arme mit den gewohnten Übungen trainiert werden können. Da sie nur sehr wenig wiegen, sind sie besonders schonend für die Gelenke. Physiotherapeuten setzen sie daher auch gern zur Wiederherstellung von Gelenk- und Muskelfunktionen ein.


Der wohltuende Massageball

Neben all der körperlichen Betätigung darf natürlich auch nicht die Entspannung fehlen. Massagen mit dem Igelball tun in der dunklen Jahreszeit besonders gut. Diese kleinen Bälle mit Noppen, welche einen Durchmesser von 6 bis 24 cm haben, lösen Verspannungen und regen die Durchblutung an. Im Bereich der Rehabilitation werden sie für Übungen zur Mobilisierung und Sensibilisierung verwendet. Sanft werden sie über den Rücken geführt.
 
Bildnachweis: © lilo - Fotolia.com


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.