Menu

Bort Generation – Bandagen für die ältere Generation

Wie? – werden Sie sich vielleicht fragen. Es gibt spezielle Bandagen für ältere Menschen? Was ist denn daran anders, als bei denen für die „Jüngeren“? Das haben wir uns auch gefragt, sehen aber nach näherer Betrachtung einige Vorteile dieser Exemplare gegenüber den „normalen“ Bandagen.

Was ist das Ziel der Bort Generation Kollektion?

Die speziellen Bort Generation Bandagen stehen für mehr Mobilität im Alter. Denn das wissen wir alle: Wer alt ist, ist nicht mehr so beweglich, kann sich leichter verletzen und hat oft Gelenkschmerzen. Das wiederum führt dazu, dass die Senioren noch weniger aktiv sind. Doch dadurch „rosten“ die Gelenke und Muskeln noch mehr ein, sodass sich der allgemeine Zustand eher verschlechtert als verbessert. Die Generation Bandagen sollen dafür sorgen, dass sich die älteren Personen wieder gerne bewegen und Dinge tun, die ihnen sonst Schmerzen bereiten, wie spazieren, tanzen gehen, mit dem Enkel Ball spielen etc.

Bort Generation

Wodurch zeichnen sich die Bandagen aus, was ist das Besondere?

Die Bort Generation Produkte wurden optisch und funktionell so hergestellt, dass sie speziell an Menschen, vorrangig Senioren, mit eingeschränkter Greiffähigkeit und Bewegungsbeeinträchtigung angepasst wurden.

Einfach an- und abzulegen und angenehm zu tragen:

Bandagen anziehen und ausziehen kann manchmal ganz schön schwierig sein, das kennen Sie vielleicht. Sie sollen eng sitzen, um eine leichte Kompression (Druckwirkung) auszuführen und das jeweilige Gelenk zu schützen und zu stützen. Dementsprechend ist es nicht so leicht, diese beispielweise über den Arm oder das Bein zu ziehen. Anders die Generation Exemplare. Sie lassen sich komplett öffnen und mit Klettbändern oder Ziehsträben straff ziehen und befestigen. Sogar mit einer Hand ist das möglich, wie Sie auf den Bildern sehen können:

Bort Generation Detail

Unterstützt wird das An- und Ablegen durch die farbliche Abgrenzung der Bereiche. Alles, was zum Festziehen, Festkletten etc. gedacht ist, ist schwarz. Die restliche Bandage ist dunkelblau. So findet man die Schnüre und Klettverschlüsse leichter, was das An- und Ausziehen erleichtert.

Die Generation Bandagen sind aus weichem Material, hauptsächlich aus Polyamid und etwas Elasthan, gefertigt, sodass sie angenehm auf der Haut zu tragen sind, auch bei längerer Zeit. So können die Bandagen und Orthesen zum Teil sogar nachts getragen werden – ideal somit für Senioren, die zum Beispiel unter Arthrose oder Rheuma leiden und nie ganz schmerzfrei sind.

Bitte achten Sie bei der Auswahl des jeweiligen Artikels auf die Maßangaben in der Produktbeschreibung. Denn die Bandagen und Orthesen können nur korrekt funktionieren, wenn sie richtig sitzen, dürfen also weder zu groß sein und verrutschen, noch zu klein sein und einschnüren.

Welche Generation Artikel gibt es?

Bort Generation Handgelenkorthese:

Bort Generation Handgelenkorthese

Die Bort Generation Handgelenkorthese ist rundum gepolstert und hat individuell verstell- und entnehmbare Schienen. Durch die Polsterung ist auch das Bedienen von Gehstöcken oder Rollatoren mit der Handbandage problemlos möglich. Das Handgelenk ist beidseitig gut gestützt. Mit den schwarzen Verschlusszügeln kann die Orthese bequem mit der anderen Hand geöffnet und geschlossen werden. Neben Arthrose und Rheuma, kann sie auch beim Karpaltunnelsyndrom (CTS), Tendovaginitis, peripherer Nervenlähmung oder postoperativ getragen werden.

Bort Generation Daumenschiene:

Bort Generation Daumenschiene

Bei der Daumenschiene handelt es sich um eine weiche Orthese, die das Daumengrund- und Daumensattelgelenk ruhigstellen soll. Auch diese Orthese hat Stabilisierungsstäbe für ausreichend Stabilität und ein weiches Innenpolster. Nach Bedarf können die Stäbe entnommen oder individuell verformt werden. Festgezogen wird die Daumenorthese mit einer praktischen Schnürung, sowie einem extra Daumenband. Auch mit dieser Bandage kann eine Gehhilfe genutzt werden.

Bort Generation Knieorthese:

Bort Generation Knieorthese

Knieschmerzen sind bei Senioren häufig, einfach aufgrund degenerativer Veränderungen im Alter, wie Gonarthrose, sodass die Knieorthese zum Stützen und Entlasten getragen werden kann. Sie ist bewegungseinschränkend, wobei die Extension (Strecken) und Flexion (Beugen) in verschiedenen Winkeln eingestellt werden kann. Verstellen lassen sollte man dies von einem Orthopädie-Techniker in einem Sanitätshaus, gerne auch bei uns. Die Orthese kann aber auch ohne eingestellte Extension und Flexion genutzt werden.

So enthält die Knieorthese Alu-Gelenkschienen, die das Knie von jeder Seite stabilisieren. Sie kann mit den langen Grifflaschen einfach und komplett geöffnet und wieder geschlossen werden. Durch die Öffnung im Kniekehlenbereich, wirft die Orthese beim Sitzen keine Falten und verrutscht nicht. Indikationen sind zudem auch Bandinstabilitäten und Meniskusverletzungen.

Bort Generation Rückenorthese:

Bort Generation Rückenorthese

Die Indikationen für die Generation Rückenorthese sind vielfältig. Lumboischialgie ist eine davon. Das Wort entstand aus einer Kombination von Lumbago und Ischialgie und heißt Rückenbeinschmerz. Das heißt, der Rücken schmerzt und dieser Schmerz strahlt bis in die Beine aus. Auch bei dem radikulärem Reizsyndrom (auch Wurzelsyndrom oder Nervenwurzelsyndrom) kann die Orthese getragen werden. Dabei handelt es sich um Schädigungen der Spinalnervenwurzeln (Nervenfasern der Wirbelsäule aus dem Zentralnervensystem). Weitere Indikationen sind Bandscheibenbeschwerden, Frakturen, allgemeine degenerative Veränderungen, Spondylolisthese (Wirbelgleiten) oder Spinalkanalestenose (Verengung des Wirbelkanals).

Die Bort Generation Rückenorthese kann den Lendenwirbelsäulenbereich entlasten und stabilisieren. Die Orthese liegt dabei eng am Körper an und lässt sich einfach mit einer breiten Verschlussplatte verschließen und mit dem Schnürungssystem individuell einstellen.

Bort Generation Hüftprotektor:

Bort Generation Hüftprotektor

Bei diesem Artikel handelt es sich zwar um keine Bandage oder Orthese, aber dennoch um ein wichtiges Produkt für die ältere Generation. Denn wenn man älter wird, kommt es leider immer öfter zu Schwierigkeiten mit dem Gleichgewicht, sodass es zu Stürzen kommen kann. Da die Haut und Knochen nun auch nicht mehr so belastbar sind, kommt es dabei oft zu Verletzungen und Knochenbrüchen. Gerade an der Hüfte können diese passieren, die das Leben danach enorm einschränken können, da das Gehen, Stehen und Bewegen minimiert wird. Besser ist also vorzubeugen und den Hüftbereich mit dem Hüftprotektor zu schützen. Dieser wird einfach von hinten um die Hüfte gelegt und vorne am Bauch per Klettband geschlossen. Das ist einfach möglich, indem man die Hand durch die Laschen an der Verschlussplatte schiebt und den Protektor aneinander klettet. Der Gurt enthält Protektoren aus viscoelastischem Weichschaum. Möchten Sie den Hüftschutz waschen, sind diese zu entnehmen. Bitte waschen Sie den Hüftgurt nur per Hand und ohne Weichspüler, um die Funktionalität zu erhalten. Beim Toilettengang muss der Hüftprotektor übrigens nicht ganz abgemacht werden, sondern kann einfach im Gesamten nach oben geschoben werden.

Kann ich als Nicht-Senior die Bandagen tragen?

Sie sind leicht an- und auszuziehen, weich gepolstert und sehen in schwarz-blau gar nicht mal schlecht aus. Muss ich dann unbedingt erst alt werden, um die Generation Artikel nutzen zu können? Wir sagen nein. Zwar handelt es sich bei vielen Indikationen um degenerative Beschwerden, jedoch nicht nur. So können natürlich auch jüngere Menschen die Generation Produkte von Bort nutzen, auch wenn sie nicht unter Bewegungseinschränkung und Greifproblemen leiden.



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.