Menu

Der geleugnete Osterhase und Baumkuscheln

Jedes Fest hat seine kleinen Eigenheiten. Da mit Ostern auch der Frühling und damit beständiger Sonnenschein einkehrt (zumindest laut meinem rosaroten Jahreskalender) ist dieses meine favorisierte Feierlichkeit mit vielen geliebten Traditionen.

Allen voran das Frühmorgens aus dem Bett schleichen um die ganze Wohnung nach Osternestchen abzusuchen. Oder Mama zu drängeln, mit dem Färben fertig zu werden und die Körbchen doch endlich im Garten zu verstecken. Ja. Ok. Mein Bruder und ich hatten früh unseren Glauben an den Osterhase verloren. Sogar noch eher als an den Weihnachtsmann. Wahrscheinlich fehlte einfach die Achtung vor einem langohrigen Hüpfer, der Hühnern Eier maust.

Auf jeden Fall war Ostern immer etwas besonderes. Angefangen beim Eierausblasen, welches bei uns Zwergen bis auf einen hochroten Kopf meist ohne Resultat blieb. Dann mit, über einer Kerze geschmolzenem, Bienenwachs und gestutzten Taubenfedern die verschiedensten Muster auf die Eier zaubern. Ok. Mutter war nie zu toppen – aber meine Muster grenzten auch konkurrenzlos an Grottenschlecht. Was dann aber beim Aufhängen auf die Korkenzieherweide egal war, da die meisten Eier sowieso zu Bruch gingen.

Den Osterzopf bekomme ich mittlerweile und nach Jahren an Übung mindestens genauso gut hin. (Da meine Frau Mama noch nie einen Blog gelesen hat, kann ich guten Gewissens ehrlich sein.)

Der Tradition, am Ostersonntag beim Spaziergang den stärksten und größten und ältesten (oder alternativ den dicksten) Baum zu umarmen um dessen Kraft in sich aufzunehmen, habe ich noch nichts abgewinnen können. Aber es macht immer wieder Spaß zuzusehen.

Ostern und seine Traditionen halt.

Auf jeden Fall wünscht das Team von careshop einen fleißigen Osterhasen und frühlingshafte Tage mit Menschen, die Sie gerne um sich haben.

Bildnachweis: © bimbo13 - Fotolia.com



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.