Menu

Gummistrümpfe ...oder wie heißen die "Strümpfe" noch mal?

Kompressionstherapie ist ein bewährtes Mittel, um schmerzhafte Stauungen der unteren Extremitäten zu vermeiden und das Lymph- und Venensystem zu entlasten. Doch schon allein die Idee lässt uns erschauern: Gummistrümpfe tragen!

An dieser Stelle möchte ich zunächst mit Vorurteilen aufräumen: Wer so denkt, hat Stütz- oder Kompressionsstrümpfe vor Augen, wie sie in der Vergangenheit hergestellt wurden. Sie waren aus Baumwolle gestrickt und wurden mit Gummi verstärkt. Das Ergebnis war zugegebenermaßen optisch nur wenig attraktiv. An ihrer wohltuenden Wirkung hingegen bestand schon damals kein Zweifel. Moderne Materialien erlauben es jedoch heute, den Kompressionsstrumpf aus Garnen herzustellen, die im Hinblick auf Design keine Wünsche offen lassen. Auch in der Machart wurde vieles möglich.

Wer ausgiebige Nordic-Walking-Touren liebt, wird es kennen: Die Beine werden schwer. Hier kann man zu einem sportlichen Kompressionsstrumpf greifen, der sich von der üblichen Sportsocke optisch nicht unterscheidet. Mit nur einem Unterschied: Die Sportsocke hilft wenig, Ihre Beine zu entlasten. Kaum anders ergeht es Menschen in stehenden Berufen, die womöglich noch mit Publikumsverkehr zu tun haben. Neben der Mühsal, den ganzen Tag auf den Beinen durchzustehen, erleben viele von ihnen den Anspruch, dabei möglichst attraktiv auszusehen. Dazu passen Gummistümpfe nicht. Müssen sie auch gar nicht! Aus einer umfangreichen Auswahl an Stützstrümpfen und -strumpfhosen wählt die modische Frau heute aus Modellen, die sich optisch in keiner Weise von einer üblichen Strumpfhose unterscheiden: Sie sind entweder transparent, auf Wunsch auch blickdicht und werden in unterschiedlichen Farbnuancen angeboten.

In der Erhaltungstherapie, nach Venenthrombosen in den Beinen oder Operationen mit langen Liegezeiten ist das Tragen von orthopädischen Strümpfen nicht mehr eine Frage der Vorsorge, sondern dient dem Heilungserfolg. Die Frau oder der Mann muss nach der schweren Zeit wieder zu neuer Lebenskraft gelangen. Dass dazu eine angenehme Erscheinung besser passt, als Omas Gummistrumpf liegt auf der Hand. Nur wenn wir uns selbst als schön empfinden können, strahlen wir diese Schönheit auch aus. Eine der besten Voraussetzungen, die alte Frische zurückzugewinnen.

Zuletzt möchte ich noch einem letzten Vorurteil begegnen: Kompressionsstrümpfe sind schwer anzuziehen. Wer das glaubt, sollte sich dringend auf den Weg in das Sanitätshaus seines Vertrauens begeben und sich mit den Hilfsmitteln für orthopädische Strümpfe vertraut machen. Anziehhilfen erleichtern das Ankleiden und ermöglichen es sogar den Menschen, die dem Problem mit nur einer Hand gegenüberstehen. 



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.