Menu

Inkontinenzartikel

Im Fachhandel ist die Auswahl an Inkontinenzartikeln riesig und dennoch ist das Thema Harninkontinenz immer noch sehr heikel. Niemand gibt gerne zu, dass er Probleme hat, das Wasser zu halten. Selbst ältere Menschen mit schwerer Demenz sind nur schwer davon zu überzeugen, dass sie Einlagen oder gar Inkontinenzslips tragen müssen.

Besonders Inkontinenzslips wirken abschreckend auf Patienten, da sie an Kinderwindeln erinnern.

Für Menschen, die noch selbstständig auf die Toilette gehen können, eignen sich Einlagen hervorragend. Sie bieten einen ausreichenden Schutz und haben den Vorteil, dass sie, ähnlich wie eine Damenbinde, von außen nicht gesehen werden.

Mit einer leichten Harninkontinenz ist es neuerdings sogar möglich, ein Schwimmbad zu besuchen. Die Badeanzüge und Badehosen sehen genauso aus wie ein normaler, moderner Badeanzug. Ein eingearbeiteter Sicherheitsslip ist von außen nicht zu erkennen.

Für Patienten mit schwerer Harn- und Stuhlinkontinenz bieten Inkontinenzslips den besten Schutz. Sie sind in unterschiedlichen Modellen und Stärken erhältlich.

Zum Schutz des Mobiliars sind Stuhlauflagen im Sanitätshaus erhältlich. Die saugfähigen Auflagen wirken optisch wie ein gewöhnliches Stuhlkissen, lassen jedoch keine Flüssigkeit durch.

Um auszuprobieren, welche Inkontinenzartikel am Besten geeignet sind, kann man sich im Fachhandel kleine Probepackungen besorgen. So kann man sich zunächst von der Qualität der Inkontinenzartikel überzeugen, bevor man sich für eine größere Packung entscheidet.

Einen Überblick über unser Inkontinenz Sortiment erhalten Sie bei careshop.de

Bildnachweis: © Birgit Reitz-Hofmann - Fotolia.com



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.