Menu

Last-Minute Geschenke online bestellen

Last-Minute hat sich zu einem Lieblingswort der Deutschen gemausert. Nicht nur, was Reisen betrifft. Gerade beim Geschenke Last-Minute Einkaufen erhoffen sich viele Schnäppchen. Und vor allem endlich Ideen.

Und irgendwann kann auch der letzte Ebenezer Scrooge verstehen, wenn dieser sich durch die Weihnachtsgeschichte mit "Humbug" ächzt. Keine Verwandte, keine Freunde, keine Familie bedeutet keine Geschenke kaufen müssen. Weihnachten ohne Stress. Wie himmlisch, nicht wahr?

Sich nicht überlegen müssen, welche Krawatte Papa noch nicht im Schrank hat. Oder womit man bei Schwesterchen falscher liegen könnte - mit einem ManiküreSet oder dem H&M Gutschein. Ob man Oma mit einem Rollator vor den Kopf stößt, weil diese sich nicht einzugestehen mag, dass das Laufen anstrengend geworden ist.

Und so schiebt man die meisten Entscheidungen Weihnachtsgeschenke betreffend bis zur letzten Minute vor sich her. Quält sich dann durch Amazon, ebay und lässt sich in Einkaufscentern die Füße platt treten.

Und warum? Weil der Wert von Weihnachten auf einen LCD besonders groß gesunken ist und wir vergessen haben, dass sich unsere Mütter früher auch über gebastelten Unsinn gefreut haben. Dass Weihnachten bedeutet, an den Anderen zu denken und nicht, Geschenke ab 50€ holen zu müssen.

Also wird Weihnachten zum WasWemSchenken-Stress. Denn was wir an Zeit nicht mehr haben, ist meist an Geld da. Wie jetzt. Sie wussten nicht, dass jeder Bürger Deutschlands ca 250€ für Geschenke zu Weihnachten ausgibt?

Wer auf Nummer sicher gehen will dass das Geschenk pünktlich da ist, sollte folgende wichtige Punkte beachten:

  • was bei Internetkäufen nicht als sofort oder innerhalb 1-2 Tagen lieferbar gekennzeichnet ist, muss der Verkäufer selber beim Hersteller erst bestellen. Ob die Ware eine Woche vor Weihnachten dann noch pünktlich da ist, steht in den Sternen.
  • bedenkt bei Bestellungen im Internet immer, dass die Straßen frei sein müssen für Lieferanten. Und wenn alles zugeschneit ist, ist guter Wille vielleicht alles, was als Weihnachtsgeschenk bleibt
  • Umtauschrecht. Viele Verkäufer haben für die Weihnachtseinkäufe das Umtauschrecht verlängert. Zum Beispiel bei www.careshop.de könnt ihr bis 18.01.2013 zurückgeben, was nicht passte oder nicht gefiel. Darauf sollte unbedingt geachtet werden, sonst kann einem im schlimmsten Fall ein Bittgang bevorstehen.
  • Vorkasse-Zahlung unbedingt vermeiden. Denkt daran, dass die Ware dann immer erst ausgeliefert wird, wenn das Geld auf dem Konto ist. Besser Paypal und ähnliches nutzen. Bei Nachnahme wird oft eine zusätzliche Gebühr fällig. Aber ich bezweifle, dass 6€ bei 250€ auffallen ;-)

In dem Sinne wünsche ich euch jetzt noch stressfreie Last-Minute Einkäufe. Und ich warte einfach mal, ob meine Geschenke noch pünktlich ankommen. Erster Vorsatz des neuen Jahres... nächstes Jahr schon eher bestellen.

Bildnachweis: © Smileus - Fotolia.com



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.