Menu

Osteoporose und Oberschenkelhalsbruch

Mehr als ein Drittel aller Frauen, die das sechzigste Lebensjahr überschritten haben, leiden unter Knochenschwund (Osteoporose). Bei der Erkrankung wird Knochenmasse abgebaut, woraufhin der Knochen an Stabilität verliert. Männer sind von Osteoporose weniger häufig betroffen.

Durch die zunehmende Knochenentkalkung im Alter steigt das Risiko für einen Knochenbruch stark an. Besonders häufig sind Brüche des Oberschenkelhalsknochens.

Ältere Menschen leiden häufig unter Schwindel, Diabetes mellitus sowie Herz- und Kreislauferkrankungen, die die Sturzgefahr deutlich erhöhen, von der ebenfalls Männer betroffen sind.

Auch wenn sie seltener Osteoporose haben, erleiden sie bei einem Sturz dennoch recht häufig eine Oberschenkelhalsfraktur.

Um das Hüftgelenk und den Oberschenkelhalsknochen vor einer Fraktur zu schützen, gibt es im Sanitätshaus spezielle Hüftschutzhosen. Im Hüftbereich wurden Hüftschutzprotektoren eingebaut, die bei einem Sturz die Verletzungsgefahr vermindern.

Die Kunststoffprotektoren können beim Waschen heraus genommen werden.

Hüftschutzhosen sind auch für ältere Menschen geeignet, die bereits eine Fraktur hinter sich haben und sich vor einem weiteren Bruch schützen wollen. 



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.