Menu

Ein Weg im Bandagen-Dschungel

In nahezu jeder Sportart sind Sie sicherlich irgendwann einmal auf Bandagen angewiesen. Egal ob zum Schutz vor Verletzungen oder nach ebenjenen.

Aus der Fülle von Angeboten und Varianten die richtige zu wählen ist ziemlich zeitaufwendig und meist entscheidet man sich, wenn man es selber zahlen muss, sowieso für das preiswertere von zwei Modellen, nicht wahr? Geht mir nicht anders.

Dabei sollte betont werden, dass preiswert nicht automatisch schlechte Qualität bedeutet, wie die Bandagen von Mueller eindeutig demonstrieren. Immerhin werden diese ja vom Deutschen Olympischen Sportbund empfohlen. Qualität zum kleinen Preis.

Qualitativ hochwertige Bandagen finden Sie eindeutig bei Bauerfeind mit top Verarbeitung bis zur kleinsten Naht, angenehme Passform und hoher Tragekomfort.

Dazwischen haben Sie die bekannte Qual der Wahl. Bandagen von Arcus bis Sporlastic, von Daumen bis zum Zeh, für Damen oder Herren, etc. Im Endeffekt zählt nur, was für Sie wichtig ist. Und das reduziert die Menge oft sehr schnell auf 1 bis 2 Stück. PSB Daumenbandage

Im Normalfall sind die Bandagen alle anatomisch geformt und in mehrere Größen unterteilt. So wird der perfekte Sitz gewährleistet. Bitte halten Sie sich hier wirklich an die angegebenen Messpunkte. Diese variieren meist von Hersteller zu Hersteller, so dass man nur selten bei zwei Bandagen die selbe Größe hat. Die Bandage sollte keinesfalls so eng sitzen, dass sie Ihnen “das Blut abschnürt” und die Körperpartien darum anschwellen / lilarote Farbtöne annehmen. Im umgekehrten Fall nützt es auch nichts, wenn Sie zu locker sitzt. Wäre ganz schön peinlich, wenn eine Kniebandage mitten im Turnier über den Schuh hängt.

Egal für welche Bandage Sie sich am Ende entscheiden – Hauptsache es ist für Ihre Bedürfnisse die 100% Richtige.

Bildnachweis: © by OFA Bamberg GmbH



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.