Menu

Fit ohne Fitnessstudio

8 Stunden am PC arbeiten, 1 Stunde Arbeitsweg und dann vielleicht noch Familie und Kinder. Wer jetzt noch Zeit für den Gang ins Fitnessstudio findet ist wirklich zu beneiden.


Viel zu oft bleibt jedoch die eigene Kondition auf der Strecke und die Waage wird zum persönlichen Albtraum. Dabei ist nichts einfacher, als wenigstens 20 Minuten täglich etwas für sich zu tun.

Zum Beispiel kann auch ein Bürojob zum Fitnessprogramm werden.

  • Sind Kollegen etwa nur einige Meter von Ihnen entfernt, einfach mal vorbeigehen, wenn etwas anliegt und nicht immer nur anrufen / skypen.
  • Treppen sind eine erfrischende Alternative zum eintönigen Stehen im Fahrstuhl.
  • Und wer früh doch noch etwas Zeit hat, steigt aus Bahn oder Auto etwas eher aus und läuft den Rest des Weges zur Arbeit. Das hält den Körper fit und sorgt für einen klaren Kopf.
  • Sitz-Steh-Tische ermöglichen Mobilität. So dass man sich nicht den ganzen Tag die Bandscheibe und den Po “platt drückt”.
  • Wer sich oder seinen Chef jedoch nicht zu solchen Ausgaben überreden kann, ist mit einem Mobilitätstrainer gut beraten. Dieser lässt sich locker unter dem Tisch verstecken.

Viele Menschen besitzen jedoch, ohne es zu ahnen, Ihren eigenen Fitnesscoach – oder auch Kleinkind genannt. Wer seinen inneren Schweinehund nach einem anstrengenden Arbeitstag über den Spielplatz jagt, schlägt nämlich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

Alternative Fitness-Trainer.


Ihr Kind wird zeitig ins Bett wollen, weil es erschöpft ist und Sie haben ein komplettes Sportprogramm absolviert mit Klettern, Rennen und Gewichtheben.

Wenn es aber nicht nur um die Kondition geht, sondern Sie bewusst abnehmen wollen, führt leider kein Weg am bewussteren Essen vorbei. Weniger Zucker, weniger Fett und viel Obst / Gemüse. Denn nur wer mehr Energie verbraucht als zu sich nimmt, reduziert auch sein Gewicht und die Fettanteile seines Körpers.

Wie hoch diese sind lässt sich beispielsweise mit dem Omron BF511 Körper-Analysemonitor sehr gut feststellen. Hier kommt alles “unter die Waage” – Organfett, Körperfett, Muskelmasse, BMI und natürlich auch das Gewicht.

Viel Spaß also beim Gestalten Ihres persönlichen Fitness-Plans. 

 

 

Bildnachweis: © Stefan Bayer - pixelio.de



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.