Menu

Der Rollator

Der Gehwagen, auch Rollator genannt, ist für Gehbehinderte oder körperlich geschwächte Menschen das ideale Hilfsmittel, um sich fortzubewegen.

Anfang der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts wurde der Rollator in Schweden erfunden und hat sich seither weltweit am Markt etabliert.

Das Standardmodell wird aus Metallrohren hergestellt und hat vier gummibereifte Räder, die im Innen- und Außenbereich einsetzbar sind. Am oberen Ende befinden sich zwei Handgriffe, die mit zwei Handbremsen ausgestattet sind.

Für den Wohnungsbereich gibt es Holz-Rollatoren, die farblich auf das Mobiliar abgestimmt werden können. Der Rollator ist in verschiedenen Varianten im Fachhandel erhältlich und kann mit zusätzlichem Zubehör ausgestattet werden.

Hierzu gehören beispielsweise Drahtkörbe für den Einkauf, Sitzbretter zum Ausruhen, Tabletts, Flaschenhalter, Gehstockhalter und sogar Rückenlehnen. Für den Transport im Kofferraum lässt sich der Rollator zusammenklappen, so dass er nur sehr wenig Platz benötigt. Im Gegensatz zum Gehstock lassen sich kleine Schwellen problemlos überwinden, ohne dass die Gehhilfe angehoben werden muss.

Je nach Art der Erkrankung kann der Rollator als Hilfsmittel vom Hausarzt verordnet werden.

Leider scheuen auch heute noch viele ältere Menschen davor zurück, mit einem Rollator in die Öffentlichkeit zu gehen. Körperbehinderte Menschen sollten dazu ermutigt werden, die praktische Gehhilfe zu verwenden, denn die Sturzgefahr wird durch den Einsatz drastisch minimiert. Falsche Scham ist hier nicht am richtigen Ort!



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.