Menu

Ein Bestseller feiert 33sten Geburtstag

Wow. 33 Jahre und noch keine einzige Falte. Und nein, ich rede nicht von mir. 1978 war das Geburtsjahr eines Produktes, welches aus dem heutigen Stadtbild nicht mehr wegzudenken ist.

Happy Birthday Rollator!

Aber schon bemerkenswert. Als damals in Schweden die ersten Rollatoren hergestellt wurden, glaubten so wenige an einen Erfolg, dass der Import nach Deutschland gegen 1990 erst Jahre später erste Ergebnisse zeigte. Bis 2007 gab es tatsächlich “nur” etwa 500.000 Rollatoren in Deutschland.

Die Nachfolger der ersten sperrigen und nicht wirklich so ansprechenden Designs werden oft nur noch als Kassenmodelle eingesetzt. Denn sie verfügen über die bewährte stabile Stahl-Konstruktion und sind auch bei Privatkauf sehr günstig. 

Topro Troja MDer Trend geht aber heutzutage eindeutig in Richtung junges Design und  Leichtigkeit. Wen verwundert es also, wenn Modelle wie der Topro Troja oder der neXus Rollator sich so einer großen Beliebheit erfreuen. Denn diese sind wegen Ihres geringen Gewichts schnell und wendig, verfügen aber über die gleiche Stabilität wie herkömmliche Rollatoren mit Stahlrahmen.

Fast jeder Hersteller bietet übrigens mittlerweile zu seinen  Rollatoren eine große Auswahl an Zubehör. Körbe gehören meist schon zur Standard-Ausstattung, Tabletts, Taschen, Schirme bis hin zum Getränkehalter sind für viele Rollatoren zusätzlich erhältlich.

Diesen Erfolg hätte sich die Schwedin Aina Wifalk bei Entwicklung des Rollators sicherlich nicht träumen lassen. Doch prägen diese fast jedes Stadtbild und sind vor allem aus Seniorenheimen nicht mehr wegzudenken, da Sie Gehschwache und kranke Menschen unterstützen – ihnen aber doch Ihre Selbstständigkeit lassen.

 

Bildnachweis: © by TOPRO



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.