Menu

Hallux Valgus – Was tun bei der Fußfehlstellung?

Haben Sie es schon mal gehört? Hallux Valgus? Ein Fachbegriff, mit dem die Fuß-Fehlstellung der großen Zehe bezeichnet wird. Nur, warum tritt diese auf und was kann man dagegen tun? Das möchten wir Ihnen hiermit näher bringen.

Was ist Hallux Valgus?

Beim Hallux Valgus, der zudem auch als z.B. Frostballen oder Ballenzeh bezeichnet wird, handelt es sich um die häufigste Zehenfehlstellung beim Menschen, bei der sich das Grundgelenk der großen Zehe nach außen dreht und der Zeh somit nach innen wölbt. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern schmerzt auch und kann sich zu einer Arthrose entwickeln.

Zudem begünstigt die Fehlstellung Entzündungen, Belastungen und Schmerzen (Metatarsalgie) bei den benachbarten Zehen, da die Großzehe darauf drückt und sich zum Teil auch darüber oder darunter schiebt. Das Gangbild wird durch die Fehlbelastung verändert, was zu Beschwerden im Sprunggelenk, Knie oder der Hüfte führen kann.

Ursachen

Häufig entsteht die Zehendeformation durch den Spreizfuß aufgrund einer Absenkung des Fußquergewölbes. Ja, genau. So wenig verstanden habe ich das auch, als ich es las.

Auf jeden Fall entsteht der Spreizfuß häufig bei Frauen, die gerne und häufig Schuhe mit hohem Absatz, also High Heels tragen. Denn der Schwerpunkt des Fußes liegt dann weiter vorne am Fuß, das Gewicht drückt eher auf den Bereich der Zehen und nicht auf die Ferse und den Ballen, wie es bei flachen Schuhen üblich ist. Ich denke, das klingt ein wenig logischer, oder? Es können dann Schwielen entstehen, sodass sich die große Zehe dann anders ausrichtet. Das liegt aber nicht nur an hohen Schuhen, sondern auch spitz zulaufenden, engen Schuhen und kann zudem auch erblich bedingt sein.

Matthias Riesenberg  / pixelio.de

Bild: Matthias Riesenberg  / pixelio.de

Keine Absatzschuhe mehr?

Sicher ist es falsch anzunehmen, dass nur Frauen in spitzen Absatzschuhen unter Hallux Valgus leiden. Es ist nur eine Ursache, die häufig auftritt. Das heißt aber auch, dass Frau nicht ständig hohe Absatzschuhe tragen sollte, sondern auch mal auf flache Schuhe umsteigen sollten, vor allem, wenn schon Beschwerden, wie Schmerzen oder Druckstellen, vorhanden sind. Warnsignale des Körpers sollte man immer ernst nehmen. Doch gegen gelegentliches Tragen von schicken High Heels bei besonderen Events oder einem Restaurantbesuch ist sicher nichts einzuwenden. Sage ich jetzt mal als Frau ;-) Jedoch am besten nur dann, wenn bisher noch keine Fehlstellung sichtbar ist.

Barfuß laufen

Das Beste Mittel gegen Hallux Valgus ist, so oft es geht, barfuß zu laufen, z.B. am Morgen nach einer Nacht in hohen Schuhen. Die Zehen und das Fußgewölbe können sich dabei völlig frei und korrekt bewegen. Und angenehm ist es auch, einfach mal frei auf Gras, Sand, Waldboden etc. zu laufen. Ihre Füße werden es Ihnen danken!

Bandagen und Schienen

Bei bereits vorhandenem Hallux Valgus reicht barfuß laufen aber leider nicht mehr aus. Ist der Hallux Valgus noch nicht zu sehr ausgeprägt, kann man orthopädische Bandagen oder Schienen tragen, die die normale Zehenstellung wieder herstellen sollen. Klingt schmerzhaft? Ist es in den meisten Fällen aber nicht. Einstellbare Schienen passen sich langsam an die Form des Zehs an, sodass nur ein geringer Druck zu spüren ist. In unserem Shop finden Sie leichte Bandagen und starre Schienen. Die leichten Hallux Valgus Bandagen können beim Laufen in fast jedem Schuhen getragen werden. Sie halten die große Zehe sanft gerade, sodass mit der Zeit die normale Zehenform wieder hergestellt werden kann. Sie eignen sich zudem zur Schmerzreduktion. Bei einer beginnenden Fehlstellung oder postoperativ kann man zudem auch Zehenspreizer oder leichte Pads nutzen, die Druckstellen und Schmerzen vermeiden sollen. Und auch spezielle Socken und Strümpfe eignen sich, da sie die große Zehe separieren.

Ihle Strumpf

Bild: Ihle Strumpf

Sehr gut geeignet sind zudem einstellbare Schienen, die man je an den Heilungsprozess anpassen kann. Damit lassen sich auch Operationen vermeiden. Wichtig ist es jedoch, sich vorher mit einem Arzt abzusprechen. Dieser kann einem genau sagen, ob das Tragen von Bandagen oder Schienen ausreichend ist oder bei einer weit fortgeschrittenen Fußfehlstellung doch nur noch eine OP helfen kann. Ratsam ist es daher auch, so früh wie möglich zum Arzt zu gehen und mit Behandlungsmethoden zu beginnen, um die größten Beschwerden zu reduzieren und den Verlauf des Hallux Valgus zu stoppen. Zudem informiert dieser auch über postoperative Behandlungsmöglichkeiten.

Operation

Was genau bei einer Hallux Valgus OP gemacht wird, kann nur der behandelte Arzt klären. Meist sind sogar mehrere OPs notwendig, was jedoch von der Schwere der Erkrankung abhängt. Grundsätzlich wird der große Zeh wieder gerade „gerichtet“, also zurück in seine normale Form gebracht, indem eine Korrektur an Gelenkkapseln, Knochen, Weichteilen und Sehnen durchgeführt wird. Meist wird diese Stellung dann mit Schrauben fixiert, damit die korrekte Fußstellung auch so bleibt. Zudem wird anschließend mit Bandagen, Verbänden und Schienen gearbeitet, um langfristige Erfolgschancen zu gewährleisten.



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.