Menu

Auf eine Flugreise vorbereiten

In den Urlaub fliegen, den Alltag hinter sich lassen – klingt erst einmal toll. Doch es gibt einiges, was Sie vor dem Flug beachten sollten, damit dieser so angenehm wie möglich wird. Denn einige Personen leiden nach dem Fliegen zum Beispiel an einer Thrombose in den Beinen, haben Nackenschmerzen durch kühle Klimaanlagen-Luft oder haben mit Übelkeit zu kämpfen.

Gemütlich sitzen, Nackenschmerzen vermeiden

Viele Reisende fliegen in der Economy Class. Das bedeutet, wenig Fußfreiheit, dicht beieinander sitzen und eher wenig Komfort. Das Ziel der Reise vor Augen kommt die Mehrzahl der Nutzer aber gut damit zurecht. Denn vom Platzangebot her ist solch eine Flugreise dann nicht viel anders als eine Bus- oder Autofahrt. Natürlich sollten Sie dennoch gut überlegen, ob Sie auch auf sehr langen Flügen noch Economy fliegen möchten oder bei einer Fernreise lieber in Business Class investieren.

Gemütlich machen können Sie es sich aber auch in der Economy Class. Um bei kalter Klimaanlagen-Luft nicht zu frieren, ist es ratsam, sich warm anzuziehen – und das auch bei Urlaubszielen mit heißen Temperaturen. Optimal ist das Zwiebel-Prinzip mit mehreren Schichten an Kleidungsstücken. So können Sie sich sich dann je nach Bedarf stückweise entkleiden, z.B. die Strickjacke, den Pullover, die dicken Socken… etc. Wärmen sollten Sie vor allem die empfindlichen Körperbereiche, wie die Schultern oder die Gelenke.

Sangora Schulterwaermer

Bild Copryright: Susa

Damit der Po nicht einschläft, empfiehlt es sich, ein bewegliches Ballkissen auf den Sitz zu legen. Durch das Ballsitzkissen bleiben Sie trotz des langen Sitzens beweglich. Wichtig ist nur, dass das Kissen mit Luft gefüllt ist und keine Flüssigkeit, wie ein Gel, enthält, damit es den Flugrichtlinien bezüglich der Mitnahme von Flüssigkeiten entspricht. Wer unsicher ist, fragt am besten vorab bei der Fluggesellschaft nach.

Togu Ballkissen

Bild Copdyright: Togu

Für den Nacken nutzen Sie am besten ein Nackenhörnchen. Das eignet sich übrigens nicht nur zum Schlafen, sondern ermöglicht auch so eine angenehme Sitzhaltung beim Fliegen. Wer die Möglichkeit hat, bucht dazu am besten einen Fensterplatz. So können Sie sich nicht nur nach hinten, sondern auch leicht zur Seite anlehnen. Wer mit dem Partner reist, natürlich auch an diesem ;-) Damit das Nackenkissen nicht zu viel Platz im Handgebäck wegnimmt, gibt es dieses auch zum Aufblasen.

Russka Reisekissen

Bild Copryright: Russka

Was tun gegen Flug-Thrombose?

Es ist ein Phänomen, dass bei einigen Personen nach dem Fliegen auftaucht: Dicke Beine und geschwollene Füße. Sieht nicht nur unschön aus, sondern fühlt sich auch unangenehm an. Kann man dem vorbeugen? Betroffen ist nicht jeder, aber es gibt Risikofaktoren, zum Beispiel bereits vorher bekannte Blutgerinnsel-Erkrankungen, Krampfadern oder Übergewicht. Aber auch Schwangere und Raucher können dicke Beine bekommen. Wer zu den Risikogruppen gehört, trägt während des Flugs optimal Kompressionsstrümpfe. Gibt es übrigens nicht nur für Frauen, sondern auch für Männer. Ratsam ist zudem, sich viel zu bewegen, um den Blutfluss zu aktivieren. Wer einen langen Flug vor sich hat, sollte ca. einmal pro Stunde eine Runde durch den Gang laufen. Und viel Wasser trinken und auf Alkohol verzichten.

Übelkeit beim Fliegen

Mit das Schlimmste, was bei einer Flugreise passieren kann (abgesehen vom einem Absturz ;-)) ist Übelkeit. Wer unter der Reisekrankheit Kinetose leidet, hat meist auch Schwierigkeiten beim Autofahren oder Busfahren. Grund ist die passive Bewegung, dass man also in einem bewegenden Fahrzeug sitzt, während man sich selbst nicht bewegt. Das führt bei einigen Menschen zu Übelkeit, Schwindel und Erbrechen. Optimal schützen können Sie sich, indem Sie vor dem Flug nichts oder nur wenig essen, viel Wasser trinken und während des Flugs Reisetabletten mit haben, um Erbrechen zu vermeiden. Zudem sollten Sie nicht lesen, sondern den Blick lieber durch das Flugzeug schweifen lassen und wenig nach draußen schauen.  Ist es möglich, am besten einen Platz im Gang wählen und die Rollladen am Bullaugen-Fenster zuziehen. Versuchen Sie sich abzulenken, mit Musik, Beobachten der anderen Passagiere und Flugbegleiter oder Gesprächen mit dem Sitznachbarn.

Vorfreude ist die schönste Freude, oder? Und so machen die Planung und Vorbereitung einer Reise oft mindestens genauso viel Spaß, wie der Urlaub selbst.

Und egal ob und wann Ihre nächste Flug-Reise geplant ist: Schönen Urlaub! :-)

Bild Copyright: magann / pixelio.de



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.