Menu

Fit für den Sommer mit careshop Teil 2 – Weniger Schwitzen

Lieben Sie den Sommer, wenn er warm und sonnig ist? Ja, wir tun es auch. Aber es gibt Momente an heißen Tagen, an denen wir ihn dann doch wieder verfluchen würden: Beim Schwitzen. Erst einmal ist es richtig nervig, wenn man überall klebt und der Schweiß runterläuft. Und dann fühlt man sich noch so, als würde man stinken, wie eine Ziege. Ist ja auch so, oder? Wussten Sie, dass die Gerüche gar nicht vom Schweiß alleine kommen? Denn frischer Schweiß riecht gar nicht. Schuld daran sind nur Bakterien, die auf unserer Haut leben und den Schweiß zersetzen. Buttersäure oder Ameisensäure entsteht - das sollten die meisten von euch noch als das übelriechende Zeug aus dem Chemieunterricht kennen.

Da fragen wir uns doch: Warum das Ganze? Da muss sich unser Körper ja was bei gedacht haben und hat er auch. Denn durch das Schwitzen, was fachmännisch übrigens Transpiration heißt, wird überschüssige Wärme abgegeben, sodass unsere Körpertemperatur bei 36-37° Celsius bleiben kann. Da unser Körper beim Sport mehr leisten muss, ist die Schweißbildung bei Aktivitäten, wie Mountainbiken in den Bergen, natürlich höher, als beim Nichtstun auf dem Sofa.Aber nicht nur bei Bewegung ist die Transpiration höher. Zum Beispiel schwitzen auch übergewichtige Menschen häufig mehr, da der Körper hier auch mehr leisten muss. Und auch genetisch bedingt schwitzen manche mehr, als andere. Lässt sich leider nicht ändern.

Schwitzt man jedoch extrem viel, ohne Gründe dafür zu haben, spricht man von Hyperhidrose und sollte sich am besten von einem Arzt untersuchen lassen. Denn das kann möglicherweise auch Rückschlüsse auf Herzkrankheiten, Diabetes, Nebenwirkungen von Medikamenten, Stoffwechselstörungen oder andere Erkrankungen geben.

Störend ist der wichtige Schweiß allemal und kann leider auch nicht mit häufigem Duschen und Deos aus der Drogerie gestoppt werden. Die versprechen meist eh mehr, als sie halten. Richtig wirksam sind nur so genannte Antitranspirants, also Substanzen, die die Schweißproduktion langanhaltend stoppen. Das machen sie, indem sie die Ausführgänge der Schweißdrüsen verstopfen. Keine Angst! Die Temperaturregulierung Ihres Körpers bleibt erhalten. Sie schwitzen nur weniger und auch unangenehme Gerüche verschwinden. Denn ist kein Schweiß da, können Bakterien diesen auch nicht zersetzen. Antitranspirants gibt es als Deo Sprays oder Roll-Ons, aber auch als Cremes für Hände und Füße, um die Schweißbildung auch dort zu minimieren.

Dann würden wir mal sagen: Der Sommer kann kommen und gerne heiß werden! :-)

Bildnachweis: pixelio.de

 



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.