Menu

Gesund und glücklich leben

Gesund leben und glücklich sein - das ist das, was wir wollen. Doch wie schaffen wir das? Und was gehört alles dazu?

Eine gesunde Ernährung

Wer gesund sein und bleiben möchte, sollte sich gesund ernähren. Welche Ernährungsform die Beste ist, kann man pauschal nicht sagen. Es gibt so viele Ernährungs-Mythen, die nicht immer alle stimmen. Korrekt ist, dass die Kalorienzufuhr niedriger sein sollte, als die Kalorienaufnahme. Das gilt für die, die abnehmen wollen. Wer sein Gewicht halten möchte, kann die genaue Kalorienzahl aufnehmen. Wie viel das ist, hängt vom Alter, der Größe, der beruflichen Tätigkeit etc. ab. Durchschnittlich liegt der Kalorienbedarf pro Tag bei Frauen bei ca. 2000 kcal (Kilokalorien) und bei Männern bei ca. 2500 kcal. So ist es dann auch egal, wann man isst und was man isst, solange man darunter bzw. gleich liegt. Gesund lebt man so aber nicht unbedingt!

Das heißt, wer sich bewusst ernähren möchte, sollte nicht nur auf die Gesamtkaloriezahl achten, sondern auch darauf, was er isst. Schokolade, Kuchen, fettes Fleisch etc. erhöhen die Blutzuckerwerte und wirken sich negativ auf die Fettwerte in unserem Körper aus. Sie können den Cholesterinspiegel erhöhen und zu Bluthochdruck führen, schaden der Gesundheit also. Spät abends zu essen ist ebenfalls nicht empfehlenswert, da der Körper nachts runterfahren und Kraft tanken sollte. Braucht er diese jedoch zum Verdauen, führt das zu Schlafproblemen und schlechter Laune am Morgen. So sagt auch der bekannte und beliebte Body Mass Index (BMI) nicht viel über die Gesundheit aus, sondern nur über das Verhältnis im Allgemeinen von Körpergröße zu Gewicht. Doch auch, wessen BMI im Normalgewicht liegt, kann ungesund und nicht fit sein, wenn er sich mit zucker- und fettreichen Lebensmitteln ernährt und wenig bewegt.

Zu einer gesunden Ernährung gehören demnach ca. 3-5 kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt. Dazu gehören sehr viel Gemüse, etwas Obst – am besten nicht abends, da es viel Zucker enthält - morgens am besten Kohlenhydrate, die satt machen – dunkles Brot, Müsli, Banane zum Beispiel - mittags etwas Fisch, zartes Fleisch, Reis oder ähnliches und abends vielleicht eine Suppe oder Salat, gerne auch etwas Hühnchen. Zwischendurch gibt es Obst als Snacks oder einen Jogurt, und optimal nicht zu viel Kaffee und wenig bis keinen Alkohol, dagegen viel Wasser. Gesund schön und gut, aber wo bleiben der Geschmack und der Genuss werden Sie sich fragen? Wem das Ganze zu streng ist, kann natürlich auch mal davon abweichen – sich mal ein Eis, ein Stück Torte, ein fettiges Stück Fleisch und einen Cocktail oder ein Bier genehmigen. Wer lange gesund leben möchte, sollte es damit aber nicht übertreiben. Eine gute Mischung aus bewusst leben und genießen ist der richtige Weg!

Sport und Bewegung

Sie haben schon gewusst, dass das jetzt kommt, oder? Sport und Bewegung sind eben ein wichtiger Bestandteil eines gesunden Lebens. Und trägt einen wichtigen Beitrag dazu bei, glücklich zu sein. Denn beim Sport werden Endorphine, also Glückshormone, freigesetzt, die uns Energie und Freude spenden. Noch mehr davon gibt es an der frischen Luft, da die Sonne einen Extraschub Happiness ausstrahlt. Am besten ist Ausdauersport, um Kondition aufzubauen. So wird nicht nur der Körper fitter, sondern auch die Herzgesundheit und Durchblutung werden verbessert, das Gehirn kann besser arbeiten und wir werden abgehärteter, sodass Keime und Viren weniger Chance haben, uns anzugreifen, sodass wir seltener krank werden. Machen Sie den Sport, der Ihnen Spaß macht! Gut für die Ausdauer sind übrigens nicht nur Radfahren und Laufen, sondern auch schnelles Gehen, Schwimmen, Wandern oder Tanzen – machen Sie nur das, was Ihnen Spaß macht! Wer zum Sport muss, hat Probleme damit, dran zu bleiben. Ausdauer ist aber nicht alles. Allgemein beweglich sein ist die Devise und fit bleiben, quasi die Problemzonen straffen und stärken, also das klassische Bauch-Beine-Po-Programm zum Beispiel, viel Treppen steigen, viel zu Fuß gehen etc. Sport und Gymnastik fördern die Fettverbrennung, erhöhen den Kalorienbedarf, verbessern unsere Gesundheit, straffen den Körper und erhöhen die Zufriedenheit. Das haben Sie schon oft gehört? Und es stimmt! Also auf vom Sofa und los!

Dinge tun, die Spaß machen

Zum einem glücklichen und gesunden Leben gehört es auch, nicht nur zu arbeiten und danach auf dem Sofa zu fernsehen, sondern auch Dinge zu tun, die richtig Spaß machen. Und das so oft wie möglich! Was das ist, wissen Sie ganz genau, wenn Sie sich gut kennen: Ob nun shoppen, reisen, mit der Freundin im Café quatschen, in der Disco tanzen, im Lieblingsrestaurant essen gehen, auf einer Wiese picknicken etc. – wir sollten uns immer freie Zeit dafür nehmen, unser Leben so zu verbringen, wie wir es möchten. Genau dann ist nicht jeder Tag gleich und wir fühlen uns lebendig und glücklich!

Ofa Strümpfe

Ausreichend schlafen

Auch das wird oft unterschätzt! Unter der Woche schlafen viele Erwachsene nur 6-7 Stunden, manche sogar noch weniger. Doch wenig Schlaf hat negative Auswirkungen auf unser Leben. Erst einmal sinkt die Leistung und Belastung. Wessen Körper und Geist unausgeschlafen ist, kann nicht 100% leisten. Man ist müde, gereizt und schlecht gelaunt. Zudem kann dauerhaft zu kurzer Schlaf die Lebensdauer minimieren. Denn Schlaf ist wichtig, damit sich der Körper regenerieren kann. Das heißt, zeitig ins Bett gehen, wer früh zeitig raus muss. Nicht jeder braucht jedoch gleichviel Schlaf. Manch einem reichen 6 Stunden bereits aus, andere müssen 10 Stunden schlafen, um richtig fit zu sein. Sie kennen sich sicher selbst am besten und wissen, wieviel Schlaf Sie brauchen. Nehmen Sie diesen auch, soweit es möglich ist! Wenn die Zeit in der Woche dafür nicht ausreicht, dann wenigstens mal am Wochenende richtig ausschlafen. Doch Achtung! Nicht dauerhaft zu lange schlafen, denn auch zu viel Schlaf (ab ca. 10 Stunden) kann ungesund sein.

Eine positive Lebenseinstellung

Es gibt Menschen, man könnte sie als pessimistisch bezeichnen, die alles niedermachen, schlecht reden, miese Laune haben und einen mit runterziehen. Solche Personen nerven nicht nur andere, sondern tun auch für ihre eigene Gesundheit nichts Gutes. Wer eine negative Lebenseinstellung hat, hat keinen Spaß und vermittelt auch seinem Körper und seiner Psyche, dass alles schlecht ist und wird so auch wenig erreichen und selten glücklich sein. Anders machen das die Optimisten, die in allem etwas positiv sehen, sich an kleinen Dingen freuen können und mit wenig viel glücklicher sein können. Wie machen Sie das? Dazu gehört erst einmal eine gute Portion Selbstvertrauen, Selbstverliebtheit (Egoismus) und Zufriedenheit. Sich freuen, wenn die Sonne scheint, der Kuchen schmeckt, die Arbeit gut gelaufen ist, ein tolles Lied im Radio läuft. Wer lächelnd durch den Tag läuft, ist glücklicher! Und das wirkt sich auch auf den Beruf, den Freundeskreis, die Beziehung und auch die Gesundheit aus. Glückliche und fröhliche Menschen sind ansteckend. Und falls Ihnen zu viel Optimismus zu viel ist, dann versuchen Sie wenigstens realistisch zu sein, sich jedoch mehr über das zu freuen, das Sie haben, statt nur über das zu meckern, das Ihnen fehlt! Ein glücklicher Körper wohnt in einem glücklichen Geist (falls das ein Zitat ist, ist mir entfallen, von wem es war ;-)). Natürlich ist keiner mit einer positiven Lebenseinstellung davor geschützt, an einer schlimmen Krankheit zu leiden, Partnerschaftsprobleme zu haben oder gekündigt zu werden. Er kann es jedoch schaffen, besser damit umzugehen und sein Leben trotz der negativen Seiten in den Griff zu bekommen. Und das führt dann gleichermaßen zu einem gesunden und glücklichen Leben!



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.