Menu

Körperpflege erleichtern – Waschen und Pflegen im Alter

Wenn man älter wird, ist man nicht mehr so beweglich, wird langsamer und ist nicht mehr so fit, das ist ganz normal. Gerade alltägliche Dinge, wie Duschen, Baden oder Haare waschen machen nun enorme Probleme. Das lange Stehen in der Dusche ist zu anstrengend, die Arme haben kaum Kraft den Duschkopf zu halten und in die Badewanne zu gelangen birgt zu viel Gefahr von Stürzen. Oft ist man nun auf fremde Hilfe angewiesen. Noch mehr, wenn man das Bett gar nicht mehr verlassen kann. Häufig wird nun nur eine schnelle „Katzenwäsche“ mit einem Schwamm oder Waschlappen vorgenommen. Doch man kennt es ja selbst: Nach dem Duschen fühlt man sich frisch, sauber und lebendig – kein Grund also, darauf zu verzichten und dank praktischer Hilfsmittel auch leichter als zuvor, auch für den Pfleger.

Am einfachsten wäre es für viele, sich direkt im Bett waschen zu können. Und das geht ohne großen Aufwand mit verschiedenen Artikeln, z.B. den TENA Wet Wash Gloves. Diese enthalten eine Reinigungs- und Pflegelotion, mit der die Haut sanft gereinigt werden kann. Zudem sind sie in einer leicht parfümierten Variante erhältlich. Für den ganzen Körper benötigt man vier Handschuhe, die man vorne und hinten verwenden kann. Sie lassen sich vorher für ein angenehmeres Gefühl sogar kurz in der Mikrowelle aufwärmen und werden nach Gebrauch einfach im Müll entsorgt.

Das Gleiche gibt’s dann auch für die Haare, in Form einer Kappe mit Shampoo und Spülung, die sanft einmassiert wird, oder als Shampoo ohne Ausspülen. Frisch gewaschene, leicht duftende Haare sind einfach angenehmer. Man braucht sie danach nur mit einem Handtuch zu trocknen, zu frisieren und fertig. Nur für das Föhnen gibt es noch keine Super-Geräte ;-) Wer seine Haare doch lieber ganz klassisch und dennoch praktisch waschen möchte, kann auch eine aufblasbare Haarwaschwanne nutzen. Dazu füllt man den dazugehörigen Beutel mit Wasser und kann seine Haare mit dem Schlauch dann einfach abspülen.

TENA Shampoo Cap

Bild Copyright: TENA

Wer noch halbwegs aktiv ist und sich nicht im Bett pflegen muss/möchte, findet in unserem Shop natürlich auch eine große Auswahl an Bad-Hilfsmitteln, wie Badewannen-Einstiegshilfen, Toilettensitzerhöhungen, Duschstühle etc. Praktisch zur Körperpflege in der Dusche ist z.B. die 3.-Hand-Bürste, mit der man sich problemlos den Rücken waschen kann. Diese dient aber nicht nur zum Waschen, sondern mit verschiedenen Aufsätzen anschließend auch zum Eincremen – denn Pflege darf bei älterer, beanspruchter Haut auch nie vergessen werden, gerade auch, wenn man unter Inkontinenz leidet. Denn dann ist die Haut oft extrem trocken und schuppt sich, wofür sich reichhaltige Cremes eignen.

Dritte Hand Bürste

Bild Copyright: Russka

Mit passenden Hilfsmitteln ist regelmäßige Körperpflege auch mit körperlicher Einschränkung weiterhin möglich. Ein sauberer Körper fördert das Wohlbefinden – egal, ob man nur noch im Bett liegen kann oder noch halbwegs aktiv ist. Vielleicht kennen Sie den unangenehmen Geruch, wenn man die Wohnung älterer Personen oder deren Zimmer in einem Seniorenheim betritt: stickige, muffige Luft. Wenn man jedoch regelmäßig lüftet, sich mit unseren Hilfsmitteln täglich wäscht und pflegt und die Kleidung reinigt, gehören solche Gerüche bald der Vergangenheit an und auch die Senioren selbst fühlen sich ab sofort viel sauberer, frischer und damit wohler in ihrer Haut und das bis ins hohe Alter.

Bild: Petra Bork  / pixelio.de



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.