Menu

Schmerzfrei ohne Medikamente

Wer kennt das nicht? Eine falsche Bewegung und sofort schmerzen Kopf, Nacken, Rücken oder Beine. Der Griff zu den verschiedensten Sedativa, um diese Schmerzen wieder in Griff zu bekommen, ist ein leichtes. Mögliche Risiken und Nebenwirkungen nimmt man dabei wohl oder übel in Kauf.

Dabei ist es so einfach, nicht nur Medikamentenfrei die Beschwerden zu kurieren, sondern gleichzeitig ein gewisses Maß an Wohlgefühl herzustellen. Und das interessanter Weise durch etwas, vor dem uns schon unsere Eltern immer gewarnt hatten. Elektrischer Strom. Bestimmt haben Sie schon irgendwo von Muskelaufbaugeräten gehört oder sie schon selbst besessen.

Im Prinzip reden wir hier von dem selben System, nur dass diesmal elektrische Impulse durch einen entsprechenden Apparat über die Haut auf das Nervensystem übertragen werden. Wenn die Elektroden der sogenannten TENS-Geräte mit hoher Stromfrequenz angesetzt werden, sind die schmerzleitenden Nerven an dieser Stelle nicht mehr in der Lage, dem Gehirn die Schmerzimpulse weiter-zugeben. Die Weiterleitungsstation des Rückenmarks erschöpft sich. Hält man die Stromfrequenz dagegen niedrig, werden Endorphine ausgeschüttet, welche Schmerzstillend wirken. Sie sorgen dafür, dass Schmerzimpulse gar nicht erst im Körper aufgenommen werden. Wirklich praktisch bei z.B. Migräne, Menstruations, Gelenkschmerzen und Arthritis.

Neben der Nervenstimulation gibt es auch die Möglichkeit über EMS  Muskelzellen durch elektrische Impulse positiv zu beeinflussen. Hier werden die Blutzirkulation angeregt und verkrampfte Fasern gelockert. EMS eignet sich sowohl zum Wiederaufbau von Muskulatur, beispielsweise nach einer Sprunggelenksverletzung als auch zur Behandlung von Inkontinenz.

Menschen die unter Epilepsie leiden, sollten jedoch TENS und EMS nur unter Rücksprache ihrem Hausarzt nutzen. Und natürlich darf es nicht auf verletzter und erkrankter Haut angebracht werden. Bei vereinzelten Schmerzformen zahlt die Krankenkasse sogar die TENS-Therapie. Fragen Sie doch einfach nach.

Warum also nicht vitaler leben, ohne Schmerzen und vor allem ohne Nebenwirkungen. 



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.