• Mo -Fr 8:00 bis 16:30 Uhr
  • 03723 - 677 476 0
Filter schließen
Filtern nach:
Wohl niemand hat es schöner formuliert als Heinz Erhard: Auf die Frage an den Säugling Erhard, was er später einmal werden will, antwortete er, er möchte dichter werden. Vielen Lesern wird dieses Bonmot bekannt sein. »Dichter« wurde Erhard dann ja auch, wenngleich er damals auf die stets nasse Windel anspielte, die ein Säugling trägt. Ähnlich geht es den Menschen im Alter. Neben dem Gefühl der Peinlichkeit stehen die Betroffenen scheinbar vor weiteren Schwierigkeiten.
Zuhause ist es doch am schönsten, dass ist sicher eine Aussage, die jeder Mensch gerne bejahen möchte. Doch wird der Mensch immer älter, dann kann auch eine Zeit kommen,
Laut einer aktuellen europäischen Statistik sind deutsche Senioren häufiger krank als ihre Altersgenossen in vielen Nachbarländern. Die Lebenserwartung sei zwar hoch, doch die Krankenkassen bestätigen, dass viele alte Menschen in Deutschland sehr häufig zu Medikamenten greifen. Experten haben versucht, diese bedenkliche Entwicklung zu begründen. Es wäre doch schön, wenn unser Alter beschwerdefreier sein könnte.
Immer wenn Weihnachten vor der Tür steht, dann suchen Menschen nach den besten Geschenkideen und oftmals greift man einfach zu üblichen Socken oder zu kleinen Geschenkpackungen, die aber meistens nicht den Geschmack des Beschenkten treffen. Doch will man wirklich Nützliches zu diesem Fest schenken, dann ist der Besuch des Sanitätshaus die beste Idee. Hier findet man all die kleinen Helfer, die das Leben wieder lebenswert machen und die bei den großen und kleinen Wehwehchen so praktisch und hilfreich sein können. Ein neuer schöner Stock für den Senior und vielleicht schenkt man auch einen Gutschein für ein neues Bad, dass jetzt sicher mit all den Produkten aus dem Sanitätshaus ausgestattet wieder zu einer wirklichen Badeoase wird.
Wir sitzen gerne und häufig. Keine andere Position nehmen die meisten Menschen am Tag mehr ein. Doch leider sitzen wir häufig nicht richtig, was zu nachhaltigen Rückenbeschwerden führen kann. Mit der Beherzigung von zwei Grundregeln im rückenschonenden Sitzen können wir die Beschwerden jedoch effektiv vermeiden. Ferner gibt es im Sanitätsbedarf günstige Hilfsmittel, welche uns bei dem Vorhaben unterstützen.

Wie bitte?

Personen, welche unter einer reduzierten Hörfähigkeit leiden, leben wie in einer Luftblase. Sie nehmen Gespräche nur noch eingeschränkt wahr und die Außenwelt findet nur noch schwer Zugang zu ihnen. Darunter leidet die Kommunikation stark, sodass Schwerhörige sich häufig zurückziehen. Sie fühlen sich ausgeschlossen.
Diese natürliche Körperreaktion tritt insbesondere bei körperlicher Anstrengung, einer heißen Außentemperatur und bei Fieber auf. Auch im Winter, wenn wir uns in dicke Jacken eingehüllt haben, gibt der Organismus Flüssigkeit ab. Die Schweißperlen auf dem Rücken und auf der Stirn sowie die Rinnsale in den Achselhöhlen mögen unangenehm sein, doch sie sind lebensnotwendig. Nur so kann der Körper die Temperaturunterschiede ausgleichen. Trotz der positiven Wirkung des Schwitzens schämen sich einige Menschen durch den damit einhergehenden Geruch und die sichtbare Feuchtigkeit. Der Sanitätsbedarf hat sich diesem Problem angenommen und bietet Produkte an, die die unangenehmen Seiten am Schwitzen eliminieren.