Menu
    array(2) { [1]=> array(3) { ["markup"]=> int(1) ["value"]=> int(1) ["link"]=> string(91) "shopware.php?module=frontend&controller=cat&action=index&sCategory=109&rewriteUrl=1&sPage=1" } [2]=> array(3) { ["markup"]=> int(0) ["value"]=> int(2) ["link"]=> string(91) "shopware.php?module=frontend&controller=cat&action=index&sCategory=109&rewriteUrl=1&sPage=2" } }
  • 1
  • 2

Kopf- und Halsbandagen

    array(2) { [1]=> array(3) { ["markup"]=> int(1) ["value"]=> int(1) ["link"]=> string(91) "shopware.php?module=frontend&controller=cat&action=index&sCategory=109&rewriteUrl=1&sPage=1" } [2]=> array(3) { ["markup"]=> int(0) ["value"]=> int(2) ["link"]=> string(91) "shopware.php?module=frontend&controller=cat&action=index&sCategory=109&rewriteUrl=1&sPage=2" } }
  • 1
  • 2

Kopfbandagen und Cervicalstützen

Kopf- und Halsbandagen werden unter anderem genutzt, um Verletzungen am Kopf oder Hals zu heilen, erneuten vorzubeugen, den Bereich ruhigzustellen und Beschwerden zu lindern. Es gibt Bandagen für den Kopf, die wie ein Verband drumgewickelt werden, z.B. bei offenen Wunden, und Cervikalstützen (auch Cervicalstützen), die viele auch unter dem Begriff Halskrause kennen. Bei Halskrausen handelt es sich jedoch eigentlich um weichen Schaumstoff, wobei heute im Alltag beide Begriffe verwendet werden.

Die Halswirbel werden gestützt und somit entlastet. Getragen wird solch eine Stütze z.B. nach einem Verkehrsunfall bei Gefahr des Abknickens des Genicks. Denn sonst kann sich eine bereits vorhandene Verletzung im Bereich der Halswirbel noch verschlimmern. Die Kopfbandagen und Cervicalstützen gibt es in verschiedenen Größen und Farben, um sich das Hilfsmittel individuell aussuchen zu können.