• Mo -Fr 8:00 bis 16:30 Uhr
  • 03723 - 677 476 0

Gehwagen


 
Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Einkaufskorb RFM Delta-Gehwagen
Einkaufskorb RFM Delta-Gehwagen
Der Ersatz-Einkaufskorb ist passend für den RFM Delta-Gehwagen . Lieferumfang: 1 Stück
9,90 € *

Lieferzeit 6-10 Werktage

RFM Actimo Delta-Gehwagen
RFM Actimo Delta-Gehwagen
Der RFM Actimo Delta-Gehwagen mit Ergo-Bremse ist besonders leicht und wendig und so ideal für den Alltag geeignet. Er verfügt über einen Korb, eine Tasche und ein Tablett . Anatomisch geformte Handgriffe Feststellbremse über Bremshebel...
88,60 € *

Lieferzeit 6-10 Werktage

Tablett RFM Delta-Gehwagen
Tablett RFM Delta-Gehwagen
Das Ersatz-Tablett kann passend für den RFM Delta-Gehwagen verwendet werden. Lieferumfang: 1 Stück
9,90 € *

Lieferzeit 6-10 Werktage

Gehwagen für den Alltag

Ob alters- oder krankheitsbedingt: Wenn die Mobilität eingeschränkt ist und das Gehen schwerfällt, können schon alltägliche Aufgaben wie das Einkaufen zur Herausforderung werden. Dann müssen entweder die Verwandtschaft oder ehrenamtliche Helfer unterstützen. Auch kurze Strecken innerhalb der Wohnung oder zum Briefkasten können eine Schwierigkeit darstellen. Möchte die betroffene Person aber unabhängig sein, kann ein Gehwagen das Leben vereinfachen. 

Der Gehwagen– optimale Funktionalität für höchste Flexibilität 

Ein Rollator – auch als Gehwagen bekannt – ist die eine Gehhilfe im Alter, die es Ihnen ermöglicht, flexibel zu bleiben. Der Rollator ist leicht zu bedienen, lässt sich gut kontrollieren und bietet sogar einen Sitzplatz, wenn Sie eine kleine Pause brauchen. 

Was ist eigentlich ein Gehwagen?

Ein Gehwagen ist eine fahrbare Stütze beim Gehen und gehört deswegen zu den Gehhilfen für Senioren. Im Unterschied zum Gehstock oder zu Unterarmstützen, bleibt ein Rollator immer auf dem Boden und muss zur Fortbewegung nicht angehoben werden. Rollatoren bestehen in der Regel aus einem Metallrahmen mit vier Rädern und zwei Handgriffen an den oberen Enden, mit denen der Wagen gesteuert wird. Praktisches Zubehör wie beispielsweise eine Sitzfläche, ein Körbchen, eine Tasche, eine Vorrichtung für den Gehstock oder Regenschirm, runden den Rollator als unterstützendes rundum Mobil für Senioren ab. 

Verschiedene Arten von Rollatoren:

  • Der Indoor-Rollator: In den meisten Fällen reicht für die Wohnung ein einfacher Standard-Rollator aus – vor allem dann, wenn die Flure breit genug sind, die Böden eben und der Gehwagen nur im Indoor-Bereich genutzt wird. Es gibt sogar Rollatoren aus edlem Holz, die farblich zu Ihrer Wohnungseinrichtung passen und sich so perfekt in Ihre alltägliche Umgebung einfügen. 
  • Leichte und schmale Rollatoren: Damit Sie mit ihrem Gehwagen mobiler und flexibler sind, gibt es extra leichte und schmale Rollatoren. Die Breite liegt bei diesen Modellen bei etwa 57 cm, sodass man auch leider nicht mit den “schmalen” Rollatoren durch jede Tür passt. Vom Gewicht her sind Sie mit einem solchen Modell aber deutlich im Vorteil, da sie in der Regel nur knappe sechs Kilogramm wiegen. 
  • Der Outdoor-Rollator: Der Outdoor-Rollator sichert Senioren auf allen Wegen, trägt die Einkäufe nach Hause und bietet bei Bedarf ein sicheres und gemütliches Plätzchen zum Ausruhen; fast so wie ein Rollstuhl. Um diese Services Ihnen ausreichend zu bieten, muss der Gehwagen für draußen jedoch einige Anforderungen erfüllen. So sollte er große Reifen für unebenes Pflaster besitzen, gute Bremsen, eine sichere Sitzmöglichkeit und einen Korb oder Tasche für Lebensmittel. Zudem sollte er leicht, faltbar und transportabel sein, damit Sie ihn im Auto mitnehmen können.

Jeder Rollator lässt sich normalerweise zusammenfalten oder zusammenklappen. Standard-Gehwagen werden dabei quer zusammengefaltet, während teurere Modelle sich längs zusammenklappen lassen. 

Der elektrische Gehwagen

Ein Gehwagen mit Elektroantrieb hat den Vorteil, dass er das mühselige Schieben erspart. Der Akku wird per Steckdose aufgeladen und hält ca. 10 Stunden. Der elektrische Rollator eignet sich perfekt für den Outdoor-Einsatz, vor allem wenn es einmal bergauf gehen sollte. Jedoch sind Elektro-Gehwagen mit ihren rund 3000 Euro deutlich teurer als ein herkömmlicher Rollator. 

Bevor Sie einen Gehwagen kaufen…

Bevor Sie einen Gehwagen kaufen, sollten Sie mit Ihrem Arzt darüber sprechen, was Sie für eine Gehhilfe brauchen. Ein Rollator ist nämlich nicht für jeden empfehlenswert, sodass oft auch Umsetzhilfen oder Aufrechthilfen von Nöten sind. In manchen Fällen hilft sogar nur noch der Rollstuhl. Doch egal wie Sie sich entscheiden: Lassen Sie sich auf jeden Fall in dem Sanitätshaus Ihres Vertrauens beraten und testen sie verschiedene Modelle, um das perfekt passende für Sie zu finden!

Wartung und Reparatur eines Gehwagens

Sie sollten zugunsten der Sicherheit in regelmäßigen Abständen prüfen, ob die Reifen Ihres Gehwagens noch genügend Profil und die Bremsen genügend Druck haben. Falls Sie dabei Unterstützung benötigen, können Sie sich immer an das Sanitätshaus Ihres Vertrauens wenden. Die Kosten für diese Wartung und gegebenenfalls eine Reparatur zahlt in der Regel Ihre Krankenversicherung, wenn Sie den Rollator über diese beantragt haben. Sollten Sie jedoch den Rollator aus eigener Tasche gekauft haben, sind Sie selbst für die aufkommenden Kosten verantwortlich. Falls Sie sich die Kosten mit der Krankenkasse geteilt haben, sollten Sie vorher mit Ihrer Krankenkasse besprechen, wer die Wartung und Reparatur bezahlt. 

Neben GehgestellenRollatoren und anderen Gehhilfen ist der Gehwagen eine praktische Gehhilfe zur Unterstützung der Mobilität und Stabilität. Während des Gehens kann der Benutzer sich auf dem Gehwagen abstützen und sich dank der Räder trotzdem sicher fortbewegen. Im Gegensatz zum Rollator ist der Gehwagen noch kompakter und wendiger.

Der Gehwagen entlastet die Gelenke und bietet damit Sicherheit und Unterstützung, nicht nur beim Gehen, auch schon beim Aufstehen vom Stuhl. Er kann sowohl im Haus als auch draußen zum Einsatz kommen. Der Benutzer ist wieder mobiler, unabhängiger und erfährt mehr Lebensqualität.

Stabilität und Sicherheit mit dem RFM Actimo Delta-Gehwagen

Der RFM Actimo Delta-Gehwagen ist mit einem Korb, einer Tasche und einem Tablett ausgestattet. Damit stellt er nicht nur genug Stauraum für Einkäufe, sondern auch eine Abstellfläche zur Verfügung.

Außerdem weist der Gehwagen eine hohe Wendigkeit und ein geringes Gewicht auf, wodurch im Alltag eine einfache Handhabung gegeben ist.

Die Schiebegriffe des RFM Actimo Delta-Gehwagens sind anatomisch geformt, sodass auch eine längere Benutzung kein unangenehmes Gefühl an den Händen zur Folge hat. Des Weiteren sind die Griffe höhenverstellbar, wodurch der Gehwagen sich an jede Körpergröße anpassen lässt. Eine komfortable Benutzung sowie eine aufrechte Ganghaltung werden damit sichergestellt. An den Griffen kann über den Bremshebel die Feststellbremse aktiviert werden.

Für die platzsparende Aufbewahrung, z.B. während des Transports im Autor, lässt sich der RFM Actimo Delta-Gehwagen zu einer praktischen und kompakten Größe zusammenfalten.

Seine drei Räder bestehen aus PU, der Rahmen aus hochwertigem lackierten Stahl.

Zubehör des RFM Actimo Delta-Gehwagens wie der Einkaufskorb oder das Tablett können bei Verlust oder Schäden separat nachbestellt werden.

Erleichtern Sie Ihren Alltag und werden Sie mobiler!

Gehwagen für den Alltag Ob alters- oder krankheitsbedingt: Wenn die Mobilität eingeschränkt ist und das Gehen schwerfällt, können schon alltägliche Aufgaben wie das Einkaufen zur Herausforderung... mehr erfahren »
Fenster schließen
Gehwagen

Gehwagen für den Alltag

Ob alters- oder krankheitsbedingt: Wenn die Mobilität eingeschränkt ist und das Gehen schwerfällt, können schon alltägliche Aufgaben wie das Einkaufen zur Herausforderung werden. Dann müssen entweder die Verwandtschaft oder ehrenamtliche Helfer unterstützen. Auch kurze Strecken innerhalb der Wohnung oder zum Briefkasten können eine Schwierigkeit darstellen. Möchte die betroffene Person aber unabhängig sein, kann ein Gehwagen das Leben vereinfachen. 

Der Gehwagen– optimale Funktionalität für höchste Flexibilität 

Ein Rollator – auch als Gehwagen bekannt – ist die eine Gehhilfe im Alter, die es Ihnen ermöglicht, flexibel zu bleiben. Der Rollator ist leicht zu bedienen, lässt sich gut kontrollieren und bietet sogar einen Sitzplatz, wenn Sie eine kleine Pause brauchen. 

Was ist eigentlich ein Gehwagen?

Ein Gehwagen ist eine fahrbare Stütze beim Gehen und gehört deswegen zu den Gehhilfen für Senioren. Im Unterschied zum Gehstock oder zu Unterarmstützen, bleibt ein Rollator immer auf dem Boden und muss zur Fortbewegung nicht angehoben werden. Rollatoren bestehen in der Regel aus einem Metallrahmen mit vier Rädern und zwei Handgriffen an den oberen Enden, mit denen der Wagen gesteuert wird. Praktisches Zubehör wie beispielsweise eine Sitzfläche, ein Körbchen, eine Tasche, eine Vorrichtung für den Gehstock oder Regenschirm, runden den Rollator als unterstützendes rundum Mobil für Senioren ab. 

Verschiedene Arten von Rollatoren:

  • Der Indoor-Rollator: In den meisten Fällen reicht für die Wohnung ein einfacher Standard-Rollator aus – vor allem dann, wenn die Flure breit genug sind, die Böden eben und der Gehwagen nur im Indoor-Bereich genutzt wird. Es gibt sogar Rollatoren aus edlem Holz, die farblich zu Ihrer Wohnungseinrichtung passen und sich so perfekt in Ihre alltägliche Umgebung einfügen. 
  • Leichte und schmale Rollatoren: Damit Sie mit ihrem Gehwagen mobiler und flexibler sind, gibt es extra leichte und schmale Rollatoren. Die Breite liegt bei diesen Modellen bei etwa 57 cm, sodass man auch leider nicht mit den “schmalen” Rollatoren durch jede Tür passt. Vom Gewicht her sind Sie mit einem solchen Modell aber deutlich im Vorteil, da sie in der Regel nur knappe sechs Kilogramm wiegen. 
  • Der Outdoor-Rollator: Der Outdoor-Rollator sichert Senioren auf allen Wegen, trägt die Einkäufe nach Hause und bietet bei Bedarf ein sicheres und gemütliches Plätzchen zum Ausruhen; fast so wie ein Rollstuhl. Um diese Services Ihnen ausreichend zu bieten, muss der Gehwagen für draußen jedoch einige Anforderungen erfüllen. So sollte er große Reifen für unebenes Pflaster besitzen, gute Bremsen, eine sichere Sitzmöglichkeit und einen Korb oder Tasche für Lebensmittel. Zudem sollte er leicht, faltbar und transportabel sein, damit Sie ihn im Auto mitnehmen können.

Jeder Rollator lässt sich normalerweise zusammenfalten oder zusammenklappen. Standard-Gehwagen werden dabei quer zusammengefaltet, während teurere Modelle sich längs zusammenklappen lassen. 

Der elektrische Gehwagen

Ein Gehwagen mit Elektroantrieb hat den Vorteil, dass er das mühselige Schieben erspart. Der Akku wird per Steckdose aufgeladen und hält ca. 10 Stunden. Der elektrische Rollator eignet sich perfekt für den Outdoor-Einsatz, vor allem wenn es einmal bergauf gehen sollte. Jedoch sind Elektro-Gehwagen mit ihren rund 3000 Euro deutlich teurer als ein herkömmlicher Rollator. 

Bevor Sie einen Gehwagen kaufen…

Bevor Sie einen Gehwagen kaufen, sollten Sie mit Ihrem Arzt darüber sprechen, was Sie für eine Gehhilfe brauchen. Ein Rollator ist nämlich nicht für jeden empfehlenswert, sodass oft auch Umsetzhilfen oder Aufrechthilfen von Nöten sind. In manchen Fällen hilft sogar nur noch der Rollstuhl. Doch egal wie Sie sich entscheiden: Lassen Sie sich auf jeden Fall in dem Sanitätshaus Ihres Vertrauens beraten und testen sie verschiedene Modelle, um das perfekt passende für Sie zu finden!

Wartung und Reparatur eines Gehwagens

Sie sollten zugunsten der Sicherheit in regelmäßigen Abständen prüfen, ob die Reifen Ihres Gehwagens noch genügend Profil und die Bremsen genügend Druck haben. Falls Sie dabei Unterstützung benötigen, können Sie sich immer an das Sanitätshaus Ihres Vertrauens wenden. Die Kosten für diese Wartung und gegebenenfalls eine Reparatur zahlt in der Regel Ihre Krankenversicherung, wenn Sie den Rollator über diese beantragt haben. Sollten Sie jedoch den Rollator aus eigener Tasche gekauft haben, sind Sie selbst für die aufkommenden Kosten verantwortlich. Falls Sie sich die Kosten mit der Krankenkasse geteilt haben, sollten Sie vorher mit Ihrer Krankenkasse besprechen, wer die Wartung und Reparatur bezahlt. 

Neben GehgestellenRollatoren und anderen Gehhilfen ist der Gehwagen eine praktische Gehhilfe zur Unterstützung der Mobilität und Stabilität. Während des Gehens kann der Benutzer sich auf dem Gehwagen abstützen und sich dank der Räder trotzdem sicher fortbewegen. Im Gegensatz zum Rollator ist der Gehwagen noch kompakter und wendiger.

Der Gehwagen entlastet die Gelenke und bietet damit Sicherheit und Unterstützung, nicht nur beim Gehen, auch schon beim Aufstehen vom Stuhl. Er kann sowohl im Haus als auch draußen zum Einsatz kommen. Der Benutzer ist wieder mobiler, unabhängiger und erfährt mehr Lebensqualität.

Stabilität und Sicherheit mit dem RFM Actimo Delta-Gehwagen

Der RFM Actimo Delta-Gehwagen ist mit einem Korb, einer Tasche und einem Tablett ausgestattet. Damit stellt er nicht nur genug Stauraum für Einkäufe, sondern auch eine Abstellfläche zur Verfügung.

Außerdem weist der Gehwagen eine hohe Wendigkeit und ein geringes Gewicht auf, wodurch im Alltag eine einfache Handhabung gegeben ist.

Die Schiebegriffe des RFM Actimo Delta-Gehwagens sind anatomisch geformt, sodass auch eine längere Benutzung kein unangenehmes Gefühl an den Händen zur Folge hat. Des Weiteren sind die Griffe höhenverstellbar, wodurch der Gehwagen sich an jede Körpergröße anpassen lässt. Eine komfortable Benutzung sowie eine aufrechte Ganghaltung werden damit sichergestellt. An den Griffen kann über den Bremshebel die Feststellbremse aktiviert werden.

Für die platzsparende Aufbewahrung, z.B. während des Transports im Autor, lässt sich der RFM Actimo Delta-Gehwagen zu einer praktischen und kompakten Größe zusammenfalten.

Seine drei Räder bestehen aus PU, der Rahmen aus hochwertigem lackierten Stahl.

Zubehör des RFM Actimo Delta-Gehwagens wie der Einkaufskorb oder das Tablett können bei Verlust oder Schäden separat nachbestellt werden.

Erleichtern Sie Ihren Alltag und werden Sie mobiler!