Menu

Ist eine Patientenverfügung sinnvoll?

Ältere Menschen machen sich in der Regel darüber Gedanken, was mit ihnen geschieht, wenn sie nicht mehr für sich selber sorgen können. Wo werde ich meinen Lebensabend verbringen? Wer wird mich pflegen?

Seit einigen Jahren werden besonders Senioren dazu ermutigt, eine Patientenverfügung zu erstellen. Manchmal wird die Patientenverfügung auch als Patiententestament bezeichnet, was jedoch das Gleiche ist. Es handelt sich um eine Willenserklärung, die vorschreibt, welche medizinischen Maßnahmen ergriffen werden sollen oder nicht, wenn der Patient selbst dazu nicht mehr in der Lage ist. Wer Angst hat, im Alter als Pflegefall willenlos einer medizinischen Behandlung ausgeliefert zu sein, sollte sich über eine Patientenverfügung Gedanken machen. Da viele Menschen keine unnötigen lebensverlängernden Maßnahmen wünschen, ist es ratsam, dies in der Verfügung zu hinterlegen.

Abgelehnt werden meist die Dialyse, künstliche Ernährung sowie die künstliche Beatmung.

Da die rechtliche Lage sehr kompliziert ist, sollte die Patientenverfügung mit einem Arzt oder Notar entworfen werden. Dieser behält für alle Fälle eine eigene Ausführung.

Die Patientenverfügung ist ebenfalls jüngeren Menschen zu empfehlen, da auch sie, beispielsweise durch einen Unfall in eine ähnliche Situation geraten können. Wer nicht über Jahre im künstlichen Koma mit einer Herz-Lungen-Maschine am Leben gehalten möchte, sollte sich ebenfalls über eine Patientenverfügung informieren. Im Sanitätshaus steht für Sie umfassendes Informationsmaterial bereit. 



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.