Menu

Respektlose Jugend

“Die junge Generation hat wirklich Respekt vor dem Alter – zumindest beim Wein, beim Whiskey und bei antiken Möbeln.” (Quelle unbekannt)

Die Jugend von heute: faul, besserwisserisch, unhöflich, ungezogen, verschmiert Wände mit Tags, trinkt zuviel, denkt zu wenig, bildet sich lieber an der Wii als mit einem Buch, wird es nie zu etwas bringen, treibt sich ständig nur rum. Am schlimmsten allerdings ist die sogenannte Jugendsprache. “Ey Alter” und selbiges. Als ob das Jugendniveau auf einem absoluten Tiefstand wäre. Stimmt’s?

“Das gab es zu unserer Zeit nicht.” Der Lieblingsspruch und die Lieblingsbeschwerde vieler Menschen älterer Generation darauf.

Wisst ihr was? DOCH. DAS GAB ES ALLES DAMALS SCHON. Die Jugend wird nicht schlimmer. Wir werden nur alle irgendwann älter. Angeblich weiser. Und sofort beginnt man, zu verallgemeinern und auf andere herabzublicken. Das Alter versteht die Jugend nicht und umgekehrt. Weil die Welten zu weit voneinander entfernt sind. Man kann sich einfach nicht mehr vorstellen, einmal jung gewesen zu sein. Dass man schief angesehen wurde, weil man Nachts noch unterwegs war, kurze Röcke trug, heimlich eine rauchte, mit der Clique unterwegs war.

Plötzlich ist man weder Kind noch erwachsen. Einfach zwischendrin. Wer ist man? Was will man aus seinem Leben machen? Und das andere Geschlecht gibt es ja auch noch.

Etwas mehr Verständnis würde vieles einfacher machen. Denn irgendwann ist jede Jugend endgültig vorbei und dann sind wir schon noch lange genug erwachsen. Nur ob das wirklich etwas positives ist. Ich bin mir da nicht sicher.

Übrigens scheint es schon zu Zeiten Schillers diese Generationskonflikte gegeben zu haben, sonst wäre ihm wohl der folgende Ausspruch nie über die Lippen gekommen:

“Nichts zeigt das Alter eines Menschen so sehr, als wenn er die neue Generation schlecht macht.” 



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.