Menu

Tipps für gesunde Füße

Pflegen Sie Ihre Füße regelmäßig? Bei den Händen oder dem Gesicht ist die Antwort meist ganz klar: Ja klar, Pflege ist hier sehr wichtig. Aber bei den Füßen? Oft werden diese vergessen – und wenn überhaupt, wird nach dem Duschen nur eine Fußcreme verwendet. Doch was wären wir ohne unsere Füße? Immerhin dienen sie nicht nur zum Laufen, sondern auch Tanzen, Radfahren, Joggen, Spazieren, Shoppen und viele Dinge mehr – man braucht sie einfach immer. Und dabei werden sie in enge, spitze oder hohe Schuhe, Sportschuhe, Hausschuhe, Winterstiefel etc. gesteckt,  Ein wichtiger Grund also, auf die Gesundheit unserer „Treter“ zu achten.

Einlagen und Pads

Bei careshop finden Sie eine ganze Menge Artikel für die Füße, z.B. Einlagen für die Schuhe. Diese braucht man, wenn man Fußdeformitäten, also „krumme“ Füße hat. Dabei handelt es sich beispielsweise um sogenannte Plattfüße oder Hohlfüße. Die Einlagen sollen dabei helfen, die normale Fußstellung wieder herzustellen und Schmerzen zu lindern. Sie helfen aber nicht nur den Füßen, sondern können auch Rückenschmerzen und andere Beschwerden lindern, die aufgrund der Fehlbelastung durch die Fußfehlstellung entstanden sind. Einlagen gibt es für jede Art von Schuh, auch für Sportschuhe.

Bei Problemen einzelner Fußbereiche, wie der Ferse, dem Ballen oder von Zehen, können Fußschutz-Artikeln verwendet werden, z.B. Pads, die den jeweiligen Bereich schonen und Stoßbelastungen vermeiden. Damit können Schmerzen reduziert und Schwellungen, Blasen und Reibungen verhindert werden.

Fußpflege

Wer schöne, weiche Füße haben möchten, sollte sie ausgiebig pflegen. Abends kann man z.B. ein entspannendes Fußbad machen und danach die weichen Nägel leicht schneiden. Viele kennen das Problem, eingeschnittener Fußnägel im Fleisch – schmerzhaft und unschön. Die richtige Schneidetechnik ist enorm wichtig, um dies zu vermeiden. Bei Fragen richtet man sich am besten an einen ausgebildeten Fußpfleger oder lässt die Nägel gleich komplett dort schneiden. Das gilt auch für das Entfernen von Hornhaut, was schonend erfolgen sollte. Und ganz wichtig ist es, die Füße einzucremen, damit sie geschmeidig bleiben und sich gesund anfühlen – am besten täglich abends nach dem Waschen. An kalten Tagen dann warme Socken drüber, Beine hochlegen und fertig!

Schuhe

Spezielle Schuhe, die ausreichend Platz bieten und den Fuß vor Stößen und Verletzungen schützen, eignen sich vor allem für Diabetiker, die häufig unter geschwollenen und gefühlsarmen Füßen leiden. Diese gibt es in verschiedenen Weiten für drinnen und draußen. Sie sind leicht, meist komplett zu öffnen, praktisch mit Klettverschlüssen oder Schnürsenkeln zu schließen, haben weiche Schaumstoffpolsterungen und sind in verschiedenen Designs und Größen für Männer und Frauen erhältlich. Doch es gibt nicht nur Diabeteikerschuhe, sondern auch Verbandschuhe, egal ob als Hausschuh, Slipper oder Lederschuh, sodass niemand aufgrund seiner Einschränkung auf modernes Schuhwerk verzichten muss. Allgemein gilt zudem der Tipp, die Schuhe für ein gesundes Fußklima öfters zu wechseln und nicht zu oft High-Heels oder zu enge Schuhe zu tragen.

Und: Laufen Sie öfters mal barfuß – egal, ob auf Gras, Asphalt, Waldboden oder Sand – sind die Füße „frei“, fühlen auch Sie sich frei!

Bild: Dr. Stephan Barth  / pixelio.de



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.